Marani-Verlag
&
Kristallzentrum
M. Held/A. Schäbel

Ruselstr. 5
84107 Unterneuhausen
Home
Marani-Verlag
Zentrum
Programm
Wir ĂĽber uns
BĂĽcher, CD
MARINA-Kristall
Matrix-Trilogie
Kugel der Heilung
Merlin-Stab
AK-DNS-Licht-Fluter
AURA-Cor-Kristall
Channelings
Anforderungsschein
Raus aus den Startlöchern
Paris
Merlin
Macht das Licht an
Nach innen schauen
Tempel der VerjĂĽngung
Gebet-gebet
11:11:11
TACHELES...
Shift 260610
Tod-Auferstehung
Dein Geschenk
Gespräche mit Gott
Der göttliche Plan nach 2012
Es ist vollbracht
LOSLASSEN
Das Auge Gottes
Das Geheimnis
Nach dem Quantensprung
Krempelt die Ă„rmel hoch
Der innere Polsprung
Atmen Sauerstoff Urin
Die Angst zu versinken
MATRIX des Göttlichen
In die Leere eintauchen
Nichts als reine Liebe
Delfinbewusstsein
UR-Wasser
Du bist Liebe!
Achterbahn-GefĂĽhle
Was ist Realität
Die neue Energie
KristallhĂĽter
Sirianische H.
König sein im eigenen Reich
Ăśber SĂĽchte
Das Darmhirn
Tempel Ti-En
Kristalle
Energieverstärker
Alpha Versus Converter
Chakra-AVC
Cosmic-Triple-AVC
Meister-Pyramide
Stimmgabeln
Kristallsalz
Wegbeschreibung
Lieferbedingungen
Marani-News

STERBEPROZESSE... (01.09.2008)
 

Guten Tag! Todesprozesse, Sterbeprozesse, eine schwierige Zeit bricht an für diejenigen, die es gerne schwierig haben wollen! Viele Schmerzen, viele unerklärliche, körperliche Symptome, natürlich, das alte Haus bricht auseinander, Ihr merkt es ganz deutlich. Es geht um Sinnfindung und um „raus aus der alten Tretmühle alter Gedanken“, um Geburt und Transformation, um neu werden, sowohl global als auch individuell, das muss ja so sein, denn das Einzelwesen erlebt seinen Todesprozess und das Massenbewusstsein spiegelt es wieder, Gaia spiegelt es wieder, das Universum spiegelt es wieder. Ihr müsst wissen, Ihr seid momentan, vor allem was die körperliche Transmutation betrifft, an einem Punkt angelangt, an dem selbst WIR nicht wissen, wie das ganze ablaufen bzw. ausgehen wird! Wo auch wir keinerlei Erfahrungen vorzuweisen haben im Sinne dessen, dass der Ausgang physisch schon einem erlebt worden wäre. Das sind völlig neue Prozesse, die eben noch nie von einem menschlichen Engel in einem körperlichen Kleid vollzogen worden sind. Die letzten Tage lag ein arger Druck auf Eurer Seele bzw. im Massenfeld und wenn Ihr Euch dort aufgehalten habt, habt Ihr das sicher deutlich spüren bzw. fühlen können. Es wird die Toleranzgrenze, die Toleranzschwelle immer geringer, die alten Dinge immer weiter so zu machen wie bisher, auch z.T. aus Ratlosigkeit heraus, was man denn sonst machen sollte, man wird immer empfindsamer gegenüber den alten Tretmühlen, den alten Programmen, gegenüber den Wesenheiten und Menschen, die einen bisher begleitet haben. Die Empfindsamkeit gegenüber den eigenen Verhaltensweisen wird sehr stark erhöht: Ihr alle habt ganz bestimmte Dinge, die Euch schon lange unter den Nägeln brennen und die von Euch aber immer wieder aufgrund verschiedener Alltagsprogramme verdrängt und verschoben werden und die drängen nun mit aller Macht an Euer Bewusstsein und wollen einfach gefühlt werden. Wenn Ihr bedenkt, dass beide Gehirnhälften dabei sind, sich wieder miteinander zu verbinden und Ihr bis jetzt über Tag und Nacht, dunkel und hell bzw. Bewusstsein und Unterbewusstsein gewährleistet hattet, dass zwischen diesen beiden Polen eine Trennungslinie verläuft, welche die Inhalte fein säuberlich voneinander getrennt hält, dann hat Euch das auch davor geschützt, gewisse Prozesse, die sehr schmerzhaft oder angstvoll waren, eben auch bei Tagesbewusstsein anzuschauen und voll durchfühlen zu müssen. Ihr alle hattet bisher Eure Strategien, wie Ihr mit diesen „Leichen im Keller“, diesen nicht gelebten oder nicht gewollten Gefühlsinhalten umgegangen seid, nicht wahr? Indem Ihr Euch eben an Eure Arbeit gehalten habt oder an Euren Partner oder Eure Kinder oder Euer Vermögen oder Eure Hobbies oder Eure üblichen Methoden wie Essen, Trinken, Sport, Sex oder was auch immer, in der Hoffnung diesen Gefühlen so nicht begegnen zu müssen. Ihr hattet die irrige Hoffnung, wenn Ihr eines Tages entwickelt genug, schlank genug, reich genug, spirituell genug usw. sein würdet, dann müsstet Ihr diese Ängste, diese Dunkelheit, diese nicht geliebten Anteile Eurer selbst nicht mehr fühlen, sie wären einfach verschwunden dann. Nun, mit dem Zusammenbruch dieser Trennung und dem allmählichen Ineinanderfließen der beiden Pole MUSS es zwangsläufig geschehen, dass auch diese „bösen“, dunklen, verdrängten, angstvollen und nicht geliebten Anteile Eurer Selbst nun ganz deutlich in Euer Tagesbewusstsein kommen. Ihr fühlt Euch sehr, sehr fremd manchmal, seht, wie alles zusammenbricht, fühlt, dass das alles nicht mehr DAS sein kann, was Ihr wollt, es gibt aber keinen adäquaten Ersatz an Menschen, Energien oder Umständen, den Ihr daneben setzen könntet, nicht wahr? Nun, wenn Ihr Euch vorstellt, Ihr würdet jetzt physisch sterben, dann ist das vergleichbar mit diesem Prozess, denn der Verstand kann nicht auf die andere Seite hinüberschauen, er weiß zwar, dass etwas definitiv zu Ende geht und hat panische Angst davor, loszulassen und das sind übrigens auch die Schmerzen, die Ihr in letzter Zeit so oft habt, sowohl seelisch als auch körperlich, aber er kann einfach nicht mit, er kann nicht vorausbestimmen, was eben „nach“ dem sogenannten Tod geschehen wird, ihn erwarten wird, er kann nicht bestimmen, er hat keine Landkarte und keine Ideen dazu.

Wenn Ihr Euch vorstellt, Ihr lebt Euer Leben normalerweise so, dass Ihr eben in Eure Arbeit geht, mit Eurer Familie zusammen seid und irgendwelche Aktivitäten ausführt und dann, wenn Ihr abends ins Bett geht, dann ist es bei 99 % aller Wesenheiten so, dass sie sich in irgendeiner Weise auf den nächsten Tag einstellen: Sie müssen wieder zur Arbeit oder sie dürfen ausschlafen oder sie haben Urlaub oder es gibt irgendwelchen Arzttermine oder Treffen oder es sind irgendwelche Freizeitaktivitäten geplant und je nachdem, wie sich die Stimmung bzw. Gefühlslage sich einpendelt, von freudig begrüßend und erwartungsvoll bis hin zu „O Gott! Wie wird das wohl werden! Das macht mir Angst!“ oder irgendetwas in dieser Richtung, klinkt Ihr Euch schon wieder in irgendwelche Programme Eures Hologramms ein, die Euch morgens beim Aufwachen dann Eure Wirklichkeit genauso wiederspiegeln oder so jedenfalls so ähnlich, wie Ihr es Eurer Erwartung gemäss ausgesendet habt. Wenn Ihr Euch nun aber absolut keine Vorstellung mehr machen könntet vom nächsten Tag!? Ihr geht nicht mehr zur Arbeit, Ihr habt nicht mehr die übliche Umgebung, wacht also nicht in Eurem Schlafzimmer auf, sondern es ist alles einfach nur frei, ein Nichts, eine absolute Leere, dann könntet Ihr auch nicht in irgendeiner Weise irgendwie geartete Gefühle vorausschicken, die Euch dann am nächsten Morgen erwarten würden beim Aufwachen, nicht wahr? Ihr würdet ins Nichts gehen, in die Leere, in das schwarze Loch des „Ich weiß es nicht! Keine Ahnung!“. Und nun wiederum ist es die Frage, wie ein Mensch mit diesem Nichtwissen, mit dieser Leere umgehen kann. Die meisten Menschen reagieren mit Panik, Angst oder Entsetzen, denn sie brauchen Sicherheit, das Gefühl der Kontinuität, das Gefühl, einen Fuß vor den anderen setzen zu können, damit sich „Zeit“ eben immer wieder fortsetzen lässt in Form von Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, also das, was auf einen zukommen wird. Und in dem Moment, wo Ihr Euch nicht genau vorstellen könnt oder konntet in der Vergangenheit, was auf Euch zukommen wird, kommt meist auch Enge, Angst, Schmerz, Panik, Entsetzen und Ratlosigkeit und kommt der Moment, an dem Ihr feststellen könnt, wie viel Vertrauen Ihr zu Euch selbst wirklich habt, wie sehr Ihr mit Euch selbst, mit dem, was gerade ist, im Hier und Jetzt in der Zeitlosigkeit sein könnt! Was geschieht denn, wenn ein Mensch seine Arbeit verliert, wenn eine Naturkatastrophe seine Wohnung verwüstet, wenn Partnerschaften auseinandergehen oder einer stirbt, wenn irgendwelche körperlichen Krankheiten auftreten, die „schlimm“ ausgehen können? Ihr nehmt es nicht von Augenblick zu Augenblick und sagt Euch „Ah ja! Interessant! Ein neues Abenteuer! Lass uns die Gefühle fühlen, die dadurch entstehen und nach neuen Perspektiven Ausschau halten! Vielleicht kommt etwas Besseres? Oder etwas völlig Neues, was ich noch erfahren kann, was mich bereichert?“ usw., sondern Ihr möchtet immer die Gewissheit haben, eine neue Stelle zu finden, einen anderen Partner zu haben, wieder gesund zu werden usw., eben immer die alte Kontinuität wieder fortzusetzen.

Nun, Ihr Lieben, wir befinden uns am Nullpunkt der Acht, am Nullpunkt der Raumzeit schlechthin und damit ist genau NICHTS vorherbestimmt, da seid nur noch IHR! Da seid Ihr nackt mit Euren Gefühlen, mit Euren Programmen, mit Eurem Körper und Ihr seid mit Euch selbst direkt konfrontiert! Und genau darauf möchten wir Euch anbieten, Euch jetzt ganz tief einzulassen, von Augenblick zu Augenblick. Niemand kann vorhersagen, was genau jetzt geschehen wird. Nur eines ist sicher: Es fühlt sich an wie ein Sterbe- bzw. Todesprozess. Auch global werdet Ihr in nächster Zeit feststellen, dass es sehr viele Unruhen, Turbulenzen und Zerstörungen geben wird, auf allen Ebenen, und dadurch Phasen des Nichtwissens und der Leere entstehen werden. Es werden viele Menschen sehr, sehr verunsichert sein dadurch, dass sie vielleicht ihre gewohnte Umgebung verlassen müssen, Ihren Arbeitsplatz verlieren, Ihre Beziehungen sich verändern und eben auch Ihr Körper komplett umgebaut wird. Jede einzelne Zelle Eures bisher existierenden, physischen Körpers macht gerade eine komplette Umpolung durch!

Ihr kennt die Geschichten aus dem Universum von den weißen Zwergen und den roten Riesen, es wird also ein Stern geboren, existiert eine lange, lange Zeit, macht eine Entwicklung durch, und dann verwandelt er sich, schrumpft zusammen, geht durch eine Art Leere oder schwarzes Loch und kommt auf der anderen Seite als komplett transformiertes Objekt wieder heraus. So etwas ähnliches geschieht momentan physisch innerhalb Eurer Zellen. Bis jetzt war es so, dass das, was an alter Energie im Körper vorhanden war, aufbereitet wurde, gesichtet wurde, aussortiert und ausgeschleust wurde, aber die Kalium-/Natriumgrenze, welche dafür zuständig ist, dass die Zelle sich öffnet und schließt, noch auf die alte Art und Weise funktioniert hat über bestimmte Rezeptoren, die innerhalb der Zellwand saßen und eben aufmachten oder auch nicht. Nun müsst Ihr Euch vorstellen, dass all die Neue Energie samt den neuen Informationen aus dem Kosmos, die bis jetzt in Eure Zellen eingedrungen ist, aber noch nicht direkt in den Zellkern hinein konnte, denn im Zellkern war bis jetzt Eure Identität gespeichert in Form Eurer alten Gen-Ketten, die eben immer noch beschnitten und komprimiert waren. Was derzeit körperlich geschieht, ist, dass Zelle für Zelle, Organ für Organ über das Rückenmark und Euer Nervensystem überschwemmt wird mit diesen ganzen neuen Informationen und Einströmungen und dass diese DIREKT in den Zellkern eindringen und dort gewisser maßen einen „Polsprung“ verursachen. Eure neue „Identität“ wird sozusagen geboren jetzt, damit geht die alte aber endgültig verloren! Es ist an und für sich ein komplett einfacher und leichter Vorgang, so wie Ein- bzw. Ausatmen, es sei denn, Ihr haltet an Eurer alten Identität krampfhaft fest! Eigentlich könnte es so aussehen, dass Ihr an jedem Morgen, an dem Ihr aufwacht, aufsteht und ein völlig neues Leben beginnt, Euch einfach freut über Euer Zuhause, über Euer Sein und alles, was In Euch vorhanden ist und dann NICHT MEHR programmiert, auch wenn Ihr jeden Tag dasselbe machen solltet, wie Euer Tag ablaufen wird. Ihr versucht also, jeden Tag völlig NEU zu erleben! Die alten Rollen, die Ihr bisher immer gespielt habt, die alten Gedanken, die Ihr ewig wiedergekäut habt, einfach neu betrachtet und einfach links liegen lasst. Eure Partner völlig neu seht, Eure Kinder, Eure Umwelt, Euren Weg zur Arbeit, ALLES, bereit seid, jeden Augenblick zu sterben und völlig neu geboren zu werden. Das wäre auch eine sehr hilfreiche Einstellung, Eure Körperlichkeit momentan zu unterstützen. In dem Moment, wo Ihr Euch dabei ertappt, dass Ihr feststellt, dass Ihr Euch fremd fühlt, dass alles irgendwie ganz komisch ist, dass Ihr all das einfach nicht mehr wollt, aber nicht wisst, was Ihr stattdessen wollt, müde seid, durcheinander seid, verzweifelt (zweipolig!) seid, diese Gefühle einfach annehmt, beobachtet, einatmet und wieder ausatmet und einfach bereit seid, damit zu sein! Nicht nach Sicherheiten zu schielen, nach eben dem „Zukommenden“, sondern einfach bereit sein, ohne Netz zu sein, ohne doppelten Boden und Seil und einfach zu erfahren, was im nächsten Moment auf Euch zukommen wird. ECHT zu sein, authentisch zu sein, ehrlich zu sein, wie auch immer, das würde Euch momentan ebenfalls sehr unterstützen.

Viele von Euch haben seltsame Schmerzen momentan, vor allem an den Hauptnervenzentren. Es ist ganz klar, dass alte, verhärtete Anteile, an denen Ihr bis jetzt Eure Identität festgemacht hattet, dabei schmerzen, wenn sie Euch verlassen wollen, Ihr habt aber Angst, diese loszulassen. Ihr verkrampft Euch dann unendlich und katapultiert Euch in unendliche Spannungszustände hinein und genau das erzeugt diese langwierigen Prozesse. LASST EINFACH ALLES GESCHEHEN! Es ist ein ganz komplizierter und dann wieder doch wieder unglaublich einfacher Vorgang, der sich sowohl im Universum, auf der Erde und in Euch selbst abspielt. Habt Geduld mit Euch und seid einfach bereit, Euch VĂ–LLIG NEU  zu entdecken! Ihr kennt im Grunde nur einen winzigen Bruchteil Eurer Seinsmöglichkeiten! Ihr legt jeden Tag ein ganz bestimmtes VERHALTEN an den Tag. Nun, wenn jemand ein Verhalten an den Tag legt, dann heiĂźt das vom Wortsinn her schon, dass er sich zurĂĽckhält bzw. einen bestimmten Halt in seiner Art und Weise sucht, sich auszudrĂĽcken. Das heiĂźt auch, dass er sich nicht GANZ lebt, sondern dass er sich verhält bzw. an sich hält! Ihr erwartet innerhalb der Gesellschaft, dass die Menschen bestimmte Verhaltensweisen an den Tag legen, nicht wahr? Moral, Höflichkeit, Konventionen, Rangordnungen, dass manche GefĂĽhle nicht offen gezeigt werden usw. weil Ihr das GefĂĽhl habt, dass man nur dann bestimmte Gesellschaftsformen aufrecht erhalten werden können. Oder wenn Ihr sagt: „Der verhält sich aber so oder so oder der hat ein seltsames Verhalten...“, dann geht es immer wieder darum, dass sich jemand verHĂ„LT, sich also in seinem wahren Wesen zurĂĽckhält und Ihr selbst wisst am besten, wenn wir diese Worte aussprechen, wo ĂĽberall Ihr Euch einfach zurĂĽckhaltet und nicht wirklich voll lebt, nicht wahr? Was ist denn mit Euren Mitmenschen? Zu denen habt Ihr ein „Verhältnis“, d.h. Ihr geht immer noch davon aus, dass die Wesenheiten, die Euch umgeben, Euch „halten“ und vor allem bei wirklichen Verhältnissen, also wenn ein Mann und eine Frau ein Verhältnis miteinander haben, dann versucht eine Identität, sich an der anderen festzuhalten. Eine Beziehung im eigentlichen Sinne gibt es gar nicht! Das ist ein kĂĽnstliches Gebilde, ein Konstrukt, das aus den Gedankenformen verschiedener Menschen, die eine Beziehung miteinander haben, zusammengehalten wird. Und jeder der Beziehungspartner erwartet vom anderen ein ganz bestimmtes Verhalten, damit Halt gefunden werden kann innerhalb der Beziehung, die einzelnen Individuen versuchen sich also in einer Beziehung aneinander zu „halten“. Eine Beziehung zu haben... Seid Ihr mit einer „Beziehung“ schon einmal Mittagessen gegangen oder habt Ihr eine Beziehung schon einmal in Eurem Garten gefunden? Es ist also – wie gesagt- einfach ein Wort fĂĽr eine Interaktion zwischen Menschen, die man besser „Begegnung“ nennen sollte im Sinne von „ein GegenĂĽber haben“, mit dem man sich austauschen, spielen oder messen kann. Eure Beziehungen gestalten sich eigentlich in jeder Sekunde neu, nämlich je nach Befindlichkeit der daran beteiligten Partner. Sie können lebendig sein, inspirierend, anregend, bereichernd, sich ausweitend und – wie gesagt – jeden Moment völlig neu, wenn die an der Beziehung beteiligten Personen ebenfalls auf diese Art und Weise mit sich selbst umgehen können. Da gibt es kein Besitzen oder Konditionieren, keine AnsprĂĽche, die man einfordern oder einklagen könnte, so wie das bei Euren Ehen der Fall ist in Form von VersorgungsansprĂĽchen, sondern einfach nur das freudige, fröhliche Zusammensein verschiedener Menschen, solange sie LUST dazu haben!

Und wenn Ihr nun ebenfalls für Euch so leben könntet, wenn es Euch einfach möglich wäre, was Euer bisheriges Arbeitsleben betrifft, einfach jeden Tag irgendwo hinzugehen und dort freudig kreativ zu sein, Ihr verhaltet Euch also konform, aber an den Tagen, an denen Ihr keine Lust habt, dahin zu gehen, einfach NICHT hingeht, Euch also nicht mehr verhaltet, sondern Euch ganz frei und ungezwungen ausleben könntet, dann kommt sofort in den meisten Köpfen der Menschen der Aufschrei „Ja das geht doch gar nicht! Wir sind doch darauf angewiesen, dass von... bis... diese und jene Arbeitszeit, diese und jene Produktionsvorgaben...!“ usw. Habt Ihr es denn jemals wirklich probiert??? Wenn Ihr Euch die Neue Energie vorstellt und dort gäbe es so etwas wie eine „Firma“, also den lockeren Verbund von Wesenheiten, die beschlossen haben, zusammen etwas zu kreieren und das anderen Wesenheiten anzubieten und wir nehmen weiter an, es wäre dort ein Verbund von 100 Mitarbeitern oder besser Schöpfern oder Co-Kreatoren und es gäbe die Möglichkeit, zusammen irgendetwas frei und spielerisch zu gestalten, es reichen aber eigentlich ungefähr 50 Leute, um die Kernarbeit zu machen. Wenn nun weiterhin jeder Mitarbeiter die völlige Freiheit hätte, zu kommen und zu gehen, wann immer er möchte und auch dann zu Hause zu bleiben, wenn er es gerne möchte oder braucht, dann würdet Ihr die erstaunlichsten Sachen feststellen! Zum ersten würdet Ihr merken, dass die Leute dieser Firma freudig, gerne und freiwillig kommen und so gerne dort mitwirken, dass sie am Morgen beim Zähneputzen schon singen, dass also diese Freiheit keineswegs ausgenutzt werden würde und zum zweiten würdet Ihr sehen, dass IMMER die entsprechend notwendig Anzahl von Mitschöpfern anwesend sein würde, um die notwendigen Tätigkeiten auszuführen, weil die Motivation dermaßen enorm sein würde, dass ein Feld entstehen würde, das es gar nicht mehr zulassen würde, irgend einen Missbrauch möglich zu machen. Was für ein Gefühl erzeugt dieses Bild in Euch?

Freude und Weite!

Freiheit! Freude! Weite! „Oh, ich habe heute Morgen Lust in die Berge zu fahren! Die Sonne scheint, es ist so schönes Wetter!“. Und der Mitarbeiter oder Mitschöpfer braucht nirgends anzurufen, um sich abzumelden oder ein bestimmtes Verhalten an den Tag zu legen, er geht einfach nicht in die Firma, macht sich einen schönen Tag, kommt abends gut gelaunt und fröhlich zurück und FREUT sich schon auf den nächsten Tag, um seine neu gewonnene Kreativität dort einzubringen! Wenn es sogar noch weiter ausgemalt wird, geht es diesen Menschen in dieser Firma nicht einmal mehr darum, Geld zu verDIENEN, denn sie müssen sich nicht mehr erhalten, um überleben zu können, sie haben einfach nur FREUDE an den Dingen, die sie miteinander kreieren und erstaunlicherweise gibt es unzählige Menschen, die diese Dinge dann unbedingt haben oder benutzen wollen, denn sie spüren die Freiheit und Freude in diesen Produkten, so dass sie diese gerne kaufen! Arbeiten um zu leben oder leben um zu arbeiten??? Denkt nach! Gut. Das war ein kleiner Ausflug in das Wirtschaftsleben in der Neuen Energie. Aber zurück zum Verhalten: Bitte denkt darüber nach, wenn Ihr Euch nicht mehr verhaltet, sondern einfach aufmacht und von Augenblick zu Augenblick aus dem Herzen heraus so denkt, sprecht und Eure Gefühle äußert und Euch einfach so sein lasst, wie Ihr gerade seid, dann kommt Ihr dem, was Neue Energie genannt wird, immer näher: OHNE DEFINITION! Wir stehen momentan wirklich sehr ehrfürchtig vor Euren irdischen Erfahrungen und sind absolut gespannt, das zu beobachten, was gerade geschieht, was IHR daraus macht! Du hattest noch Fragen?

Ja, die eine Frage, die mich beschäftigt hatte, ist sehr komplex und – glaube ich – nicht in einem Satz zu stellen, denn es geht um Bewusstseinsfelder, welche die Traumfelder und die Felder hier in der Materie verbinden. Vielleicht ganz kurz zum Traum, ich träumte heute nacht sehr bewusst und wusste ganz genau, wenn ich jetzt aus diesem Traum rausgehe, dann kann ich das alles nicht mehr, dann kann ich dieses Traumhologramm nicht mehr erreichen. Wie funktioniert das mit den Feldern? Ist das möglich, dass man da auch wieder im bewussten Zustand reinkommt?

Ja. Aber das erfordert sehr viel Mut und die Bereitschaft, zu „sterben“. Der Traumraum ist ein anderer Raum, dort herrschen andere Gesetze, dort ist eine andere Matrix zugänglich, in welchem Du die Beschränkung Deiner ureigensten Programme, die Dich ja schützen sollen scheinbar vor der feindlichen Welt und vor dem Tod und dem Angriff Deiner Feinde, nicht brauchst, in dem Du aufmachst, in dem Du Dein physisches Gefährt ja nicht dabei hast. Dort bist Du leicht und frei und dort hast Du eben auch die Beschränkungen der physischen Materie nicht spürbar da, so dass Du durch Materie hindurchgleiten kannst. Du könntest das auch MIT Deinem physischen Körper, aber was spricht genau dagegen? Wenn wir Dir jetzt den Vorschlag machen würden, Du solltest Dich vor den Kachelofen hier stellen und hindurchgehen, was kommt als erstes im Bewusstsein?

Der Kopf und der sagt: „Achtung! Das tut weh!“.

Ganz genau. Also welche Funktion ĂĽbernimmt er? Die Schutzfunktion. Das sind die alten Programme, es sind nicht viele, aber sehr heftige, in Euren Genen, die Euch davor schĂĽtzen wollen, zu Tode zu kommen, Schmerzen und Verletzungen zu erleiden. Vor was habt Ihr z.B. in einer Liebesbeziehung am meisten Angst?

Verletzt zu werden!

Genau. Verletzt bzw. verlassen zu werden, was ja dem Tod der „Beziehung“ gleich käme, also was sagt Euch das Schutzprogramm die meiste Zeit, wenn Ihr wirklich einen Menschen gefunden habt, den Ihr von Herzen liebt?

„Verletze mich nicht!“ und damit sind wir wieder beim Verhalten?

Ihr versucht also, Euch auf eine bestimmte Art und Weise zu verhalten, damit Ihr nicht verletzt werden könnt und mit dem Verhalten Eurer wahren Natur ist aber auch automatisch was verbunden?

Begrenzungen.

Enge und ein gewisses Zumachen, Ihr lasst also nicht ALLES raus. Ihr zeigt die besten Seiten und andere Sachen haltet Ihr zurück, nämlich vorwiegend alles, was als unangenehm oder peinlich eingestuft werden könnte, wie Angst, Eifersucht, Neid, Wut usw. Ihr kennt das ALLE in Euren Beziehungen, nicht wahr? Aber indem Ihr das tut, verurteilt Ihr Eure „Beziehung“ mit der Zeit zu einem langsamen Tod, weil immer weniger da ist, das ausgetauscht werden kann, weil Ihr ja nicht wirklich echt seid, sondern Euch in immer engere Rollen zwängt. Indem Ihr Euch also nicht vollständig ins Angesicht des Todes begebt (der Gefahr, verletzt zu werden, ausliefert), nicht vollständig aufmacht, ehrlich seid und Euch absolut ungeschminkt zeigt, also nicht mit jeder Zelle „liebt“, haltet Ihr einen gewaltigen Teil von Euch zurück und der macht das Lebendige Eurer Beziehung mit der Zeit „tot“ oder „zu“. Und je dichter Euer Energiefeld ist, desto undurchdringlicher ist für Euch auch Materie! Ihr könnt das also wieder sowohl im physischen als auch im psychischen Bereich wunderbar sehen. Also, die Bereitschaft zu sterben, das Gefühl das absoluten Vertrauens und der Offenheit in das eigene Sein und den Mut, es einfach zu versuchen, dann würde es auch mit dem Kachelofen klappen. Wir würden allerdings noch einige Zeit warten damit, bis die Zellkerne „fertig“ sind. Aber: Alles ist möglich, nur die alten Programme stehen Euch noch im Weg und die waren bisher in der linken Gehirnhälfte oder Hemisphäre gespeichert. Nachdem sich dann beide Pole vereint haben werden, was ja eine völlige Neuausrichtung Eurer materiellen Physis bewirkt, werdet Ihr deutlich spüren, dass Ihr wirklich auch „leichter“ geworden sein werdet, Eure Zellzwischenräume werden sich deutlich ausgeweitet haben. Dies als Vorweggriff in diesen Traum, denn Dein Wunsch war ja ohnehin oder ist schon immer die absolute „Freiheit“ („Ich Chef, Du nix!“), keine Grenzen mehr, machen zu können, was immer man will, und das möchtest Du gerne hier mit herüber nehmen und gebären. Du kannst das auch, nur Du musst auch bedenken, Du hast drei große, schwere, alte Programme dabei zu überwinden, nämlich das Todes-, das Schutz- und das Erhaltungsprogramm. Der Traumraum, in dem Du Dich befindest, ist auch jetzt hier, in diesem Moment, nur eben abgeschirmt durch den scheinbar undurchdringlichen „Schleier“, der sich aber langsam auflöst.

Da kommt bei mir die Frage: Bin ich mir im Traum bewusst, dass ich einen physischen Körper habe?

Nein, absolut nicht.

Dann ist die Verbindung gar nicht da?

Doch, sie muss da sein, sonst könntest Du nicht mehr zurück, aber nicht wirklich spürbar im Traum.

Dann kann ich doch die GefĂĽhle mit rĂĽber nehmen?

Ja natürlich, selbstverständlich!

Dann ist also der, der das ganze überwacht und die Fäden in der Hand hält, im bewussten Zustand auch da?

Natürlich, Du kannst Kontakt aufnehmen, ja, man nennt das auch den „Beobachter“.

Sonst könnte ich mich ja auch gar nicht erinnern.

Erstens das und zum zweiten wäre es sonst auch gar nicht möglich, bei vollem Bewusstsein zu träumen. Wie könntet Ihr Euch sonst vorstellen, indem Ihr einfach da sitzt und die Augen zumacht, dass Ihr gerade über einen Berg fliegt? Und je öfter und intensiver Ihr Euch das vorstellen würdet, mit den entsprechenden Gefühlen dazu, desto echter würde das ganze. Letztendlich ist es ein Vorgriff auf das, was hier in dieser Materie, die sich derzeit ja sehr stark verändert, möglich sein wird. Aber: Geduld! Auch mit allem anderen, was völlig neu sein soll, wonach Ihr Euch so sehr sehnt, folgt dem bekannten Weg: Ihr werdet neu und damit auch alles andere im Außen! Und, es wollen alle Dinge, die Ihr bis jetzt fein säuberlich vor Euch versteckt hieltet, um Eure Identifikation aufrecht zu erhalten, gesehen und angenommen werden! Gerade auch die ganz unangenehmen Dinge wie Verzweiflung, Angst, Ohnmacht (was heißt, ohne Macht zu sein!) usw., denn die lassen Euch letztlich GANZ werden. Ihr habt jetzt wirklich die Gelegenheit und die Zeit dazu, Euch endlich ganz anzunehmen. Liebt Euch so sehr, um Euch das „anzutun“! Guten Tag!