Marani-Verlag
&
Kristallzentrum
M. Held/A. SchÀbel

Ruselstr. 5
84107 Unterneuhausen
Home
Marani-Verlag
Zentrum
Programm
Wir ĂŒber uns
BĂŒcher, CD
MARINA-Kristall
Matrix-Trilogie
Kugel der Heilung
Merlin-Stab
AK-DNS-Licht-Fluter
AURA-Cor-Kristall
Channelings
Anforderungsschein
Raus aus den Startlöchern
Paris
Merlin
Macht das Licht an
Nach innen schauen
Tempel der VerjĂŒngung
Gebet-gebet
11:11:11
TACHELES...
Shift 260610
Tod-Auferstehung
Dein Geschenk
GesprÀche mit Gott
Der göttliche Plan nach 2012
Es ist vollbracht
LOSLASSEN
Das Auge Gottes
Das Geheimnis
Nach dem Quantensprung
Krempelt die Ärmel hoch
Der innere Polsprung
Atmen Sauerstoff Urin
Die Angst zu versinken
MATRIX des Göttlichen
In die Leere eintauchen
Nichts als reine Liebe
Delfinbewusstsein
UR-Wasser
Du bist Liebe!
Achterbahn-GefĂŒhle
Was ist RealitÀt
Die neue Energie
KristallhĂŒter
Sirianische H.
König sein im eigenen Reich
Über SĂŒchte
Das Darmhirn
Tempel Ti-En
Kristalle
EnergieverstÀrker
Alpha Versus Converter
Chakra-AVC
Cosmic-Triple-AVC
Meister-Pyramide
Stimmgabeln
Kristallsalz
Wegbeschreibung
Lieferbedingungen
Marani-News

SCHAUT GENAU HIN!

Grundlegende Worte


Guten Tag! Unsere heutige Überschrift lautet: „Schaut GENAU hin!“, mit dem Untertitel: „Grundlegende Worte
“.  Nein, ganz so schlimm wird es wohl nicht werden, lach! Wir möchten keinem „die Leviten“ lesen. Woher kommt eigentlich dieser Ausdruck?

Von Levitation vielleicht, lach?!

„Levare“ = schweben, sich erheben, also eine schwebende Ohrfeige verpassen, ha, ha! Etwas schwebt durch die Luft und trifft einen quasi dann?

Nicht wirklich, glaube ich!

Nun ja.

Und wo kommt es jetzt wirklich her?

Na ja aus dem Lateinischen, „levare“ heißt sich erheben u.a.

TatsÀchlich?

 Also wenn jemand jemandem die Leviten liest, dann erhebt er sich sozusagen ĂŒber ihn, er glaubt, es besser zu wissen bzw. hat das BedĂŒrfnis, dem Anderen grundlegende Worte zu vermitteln. Oh, oh, schwere Zeiten, dunkle Zeiten, nicht wahr? Es ist nicht leicht, ein Kristallmensch zu werden! Kristallmenschen SEID ihr schon, aber das dann auch nach außen zu bringen?! Vor allen Dingen die Physis, ts, ts, sie leidet nicht, nein, all das, was derzeit so herum „kreucht und fleucht“ hat damit zu tun, dass ihr gerade die alten Dimensionen verlasst! Aller Schleim, aller Rotz, aller Darminhalt, aller Hustenauswurf usw., die verstopften Ohren, die Nervenschmerzen, das Galle-DrĂŒcken, das Milz-Zwicken, all das sind Reinigungsprozesse. Und vor allen Dingen kommt noch hinzu, dass es eben gerade sehr kalt und sehr dunkel ist und ihr immer noch mehr in euer Inneres zurĂŒckgezogen werdet und euch aber dann oft gar nicht gefĂ€llt, was da alles so auftaucht! Und wenn dann auch noch die altbewĂ€hrten Überlebensmechanismen bzw. Überlebensstrategien auf den Plan kommen und alle Fluchttendenzen da sind, aber letztlich versagen und ihr eben dann die alten Programme wieder abspulen wollt, nĂ€mlich zu funktionieren, so nach dem Motto: „Das wird sich schon wieder legen!“, dann merkt ihr schnell, auch DAS funktioniert nicht mehr so wie bisher. Dann gibt es entscheidende, einschneidende Erlebnisse oder Begebnisse im Außen, in der nĂ€heren Umgebung, TodesfĂ€lle zum Beispiel, und was hauptsĂ€chlich dadurch passiert ist, dass eben die alten Geschichten wieder hochkommen, und das ist sehr gut so, denn derjenige, der gestorben ist, hat in der Regel kein Problem, er ist betreut, er hat vielleicht mit seinen eigenen Sichtweisen und Schatten zu kĂ€mpfen, aber letztendlich ist das nicht EUER Problem, genauso wenig wie ihr einem Menschen wirklich „helfen“ konntet, als er noch gelebt hat - denn ihr braucht niemanden zu helfen! Jeder lebt seines, möchte SEINE Erfahrungen machen und tut das dann auch, egal, ob euch das gefĂ€llt oder nicht. Und dann darf er eben, nachdem er seinen physischen Körper verlassen hat – und vor allem auch jetzt in dieser neuen Zeit - seine Erfahrungen verarbeiten, speichern, anschauen, klĂ€ren, und dann einfach völlig unbeschwert und leicht neuer Wege ziehen. Aber die, die zurĂŒckgeblieben sind, die sind dann eben konfrontiert mit ihrer Version der Geschichte mit diesem Menschen. Wenn man sagt, den verstorbenen Menschen kannten vielleicht 20 Personen, die lĂ€ngere Zeit mit ihm verbracht haben, dann werdet ihr der 20 verschiedene Versionen oder Geschichten ĂŒber diesen Menschen von dem jeweiligen Menschen hören, so wie DER das eben fĂŒr sich erlebt hat. Und die Vergangenheit, darĂŒber haben wir auch schon oft gesprochen, ist sehr form- und wandelbar, also es liegt letztendlich an EUCH, die jeweilige Version oder Geschichte so zu verĂ€ndern, dass ihr damit in Frieden kommen könnt. Denn auch ihr wolltet entsprechende Erfahrungen machen in bestimmter Weise, und so ist es eigentlich wieder AN EUCH, damit eben abzuschließen, Frieden zu schließen, selbstverstĂ€ndlich zu trauern, wie allgemein auch bei einschneidenden, starken VerĂ€nderungen, und eure GefĂŒhle zu fĂŒhlen, aber letztendlich, wie gesagt, seid IHR die Schöpfer! Ihr entscheidet darĂŒber, ob ein Ereignis fĂŒr euch belastend, schwierig oder dramatisch ist oder aber ob ihr es einfach loslassen könnt und daraus eben, sozusagen aus dem Mist, aus dem Schlamm, den DĂŒnger fĂŒr die „Lotus-BlĂŒte“ machen könnt


Es ist auch allgemein eine große Unzufriedenheit erkennbar, vor allen Dingen unter den so genannt „spirituellen“ Menschen oder den so genannten „Lichtarbeitern“, wie ihr es ja auch bei euren „News“ einfĂŒhrend beschrieben habt. Viele haben einfach das GefĂŒhl, schon viel zu lange an der Nase herum gefĂŒhrt worden zu sein, wo also die Karotte immer so dicht ĂŒber dem Haupt schwebt und weiter und weiter und es wird gut und es wird bald besser und dann kommen die Gesundheit und die FĂŒlle und der Reichtum usw. und die neuen Zeiten, aber irgendwie seht ihr nicht wirklich etwas davon, nicht wahr? Und gerade auch dieser Übergang des 21.12.2012, wir hatten das ja auch schon gesagt, das war fĂŒr viele ein hartes StĂŒck „innere Arbeit“, weil sich da nicht wirklich im außen erkennbar etwas verĂ€ndert zu haben schien! Nun, es hat sich viel verĂ€ndert! Es hat sich eigentlich alles verĂ€ndert! Wir sind im Plan und es ist alles bestens, es lĂ€uft alles ganz, ganz wunderbar! Ja, ihr dĂŒrft auch wĂŒtend sein und Aggressionen herauslassen, euch beschweren usw. ihr dĂŒrft das wirklich alles tun! Ihr dĂŒrft auch die Schnauze voll haben und sogar zusammenbrechen, lach, denn das ist oft das Beste, was euch passieren kann, um aus den harten, alten Strukturen herauszukommen! Loszulassen, euch nicht mehr weiter zu treiben, weiter zu kĂ€mpfen und immer wieder und immer wieder auf die gleichen „Fallen“ hereinzufallen, also da hineinzutappen. Es hat die Mail (war es eine Frage? Nein, eher nicht!) einer Dame gegeben zum Thema „FĂŒlle“, knapp zusammengefasst und anhand dieses wunderbaren Textes können wir euch heute vielleicht noch einige Hinweise geben und den Tipp, BEI EUCH SELBST noch genauer hinzuschauen:

Wenn man sagt: „Nun, ich habe alles getan, was IHR (die geistige Welt) empfohlen habt! Ich habe nach vielen Jahren meinen ungeliebten Job gekĂŒndigt, ich bin in die Freiheit gegangen, ich hatte den Mut, neue Wege zu gehen, und was habe ich jetzt davon??? Ich lebe vom Amt, ich kann mir  immer noch keine neue Digitalkamera kaufen und letztendlich glaube ich das Ganze alles gar nicht mehr! Wann kommt denn ‚das‘ alles? Ist das dann der Lohn dafĂŒr? Ihr habt uns an der Nase herumgefĂŒhrt!“. Also wir betonen hier, das ist jetzt wirklich nur pointiert zusammengefasst, teilweise frei erfunden und war nicht der originale Wortlaut! Aber so der energetische Grundtenor ist damit erfasst
 Wie viel Wut, wie viel alter Zorn, wie viele Ressentiments, HilflosigkeitsgefĂŒhle, wie viel Ohnmacht steckt hinter solchen Worten??? Wir haben in der Tat tiefstes MitgefĂŒhl, aber hier geht es darum, auf eine FĂŒhrung im außen zu vertrauen und dann wird man scheinbar immer und immer wieder enttĂ€uscht und es passiert wieder nicht das, was einem – scheinbar – versprochen wurde! Ist dieser Mensch dabei, seine eigene Schöpferkraft anzuerkennen??? Steht er in dem Wissen, in dem Bewusstsein, dass er derjenige ist, der seine Lebens-UmstĂ€nde, seinen Körper, „die Welt“, erschafft, weil es nur ihn gibt? Oder geht es hier eher um „kindliche“ AusdrĂŒcke von GefĂŒhlen, also das Kind in diesem Menschen, das sich so sehr wĂŒnscht, seit es auf dieser Welt ist, von seiner Mutter, von seinem Vater endlich gesehen zu werden, anerkannt zu werden, geliebt zu sein, verstanden zu werden, das sich sehnt danach, von seiner Geburt her, nur weil es da ist, von seinen Eltern mit allem ĂŒberschĂŒttet zu werden, was es sich wĂŒnscht? Wir sagten immer, es geht darum, ein Prinz, eine Prinzessin im eigenen Reich zu sein - und genauso ist es auch, aber die Betonung liegt auf: „Im eigenen Reich“ zu sein! Genauso wie der Satz oft missverstanden worden ist und immer noch missverstanden wird: „Liebe deinen NĂ€chsten - wie dich selbst!“. Der erste Teil des Satzes, darauf sind ganze Religionen gegrĂŒndet worden, ganze Jahrhunderte und Jahrtausende von Glaubenssystemen aufgebaut worden, der zweite Teil des Satzes wurde irgendwie „vergessen“! „Sei Prinz, sei Prinzessin - in deinem eigenen Reich!“. Wir haben niemals gesagt, dass ihr alles glauben mĂŒsst, was wir euch erzĂ€hlen, nicht wahr? Wir haben eher immer wieder darum gebeten, gar nichts zu glauben und alles zu hinterfragen oder nur die Energie hinter den Worten zu nehmen oder das fĂŒr euch Positive, das, das euch wirklich aufbaut und in angenehme und harmonische Resonanzen bringt! Denn wenn ihr in angenehmen und schönen Resonanzen der Freud, der Dankbarkeit und der Begeisterung seid, dann könnt ihr besser schöpfen fĂŒr euch, dann seid ihr eher inspiriert , dann könnt ihr euer Reich wunderbar gestalten, nach euren WĂŒnschen und Vorstellungen. Wenn ihr aber in eurer Ruine sitzt, die dringend renovierungsbedĂŒrftig wĂ€re, nach euren Vorstellungen, und immer noch nach dem Vater, der Mutter, „Gott“, den aufgestiegenen Wesenheiten, dem Prinzen oder dem Retter im Außen Ausschau haltet, die irgendwann daherkommen, beladen mit einem Sack Edelsteinen, Gold und Ziegelsteinen, um euer Reich fĂŒr euch neu aufzubauen, so dass ihr endlich darin einziehen, leben und glĂŒcklich sein könnt, dann habt ihr etwas grundlegend missverstanden! Alles, was wir gesagt haben, ist so, wie es ist, aber: Nicht WIR tun das, nein, IHR!!! IHR seid die Schöpfer!!! Wir können euch nur immer wieder daran erinnern
 („All die Dinge, die ich getan habe, werdet ihr auch tun – und noch viel mehr!!!) Ihr seid „auch Gott“, ihr dĂŒrft die VerĂ€nderungen herbeifĂŒhren, nach denen ihr euch so sehr sehnt!

Nun: „Wie geht das? Ich stecke im Mist! Ich habe kein Geld, ich bin abhĂ€ngig, ich muss mich immer irgendwo melden, damit ich weiter ĂŒberleben kann!“. Wie geht das??? Was haltet ihr von der Idee der DANKBARKEIT und der TIEFEN FREUDE ĂŒber euer Sein hier in dieser Welt??? Also das zu nehmen, was DA ist, denn mĂŒsst ihr wirklich hungern, frieren, werdet ihr verfolgt? Ihr habt einen großen, freien Raum in euch, euer Leben selbst zu gestalten, und jeden Tag dankbar aufzuwachen am Morgen, euch ĂŒber das zu freuen, was DA ist, dass IHR DA SEID und was noch alles in Euch an Potenzialen steckt, was ihr noch gar nicht entdeckt habt!  Die Gewissheit, dass nichts im außen euch in irgendeiner Weise Schaden kann, beeintrĂ€chtigen kann - wenn ihr nicht daran glaubt, als es „fĂŒr wahr“ nehmt. Es steckt im Grunde genommen immer wieder die Aussage dahinter „Ich will ja, aber ich kann nicht, weil, weil, weil
“. Ein Meister, eine Meisterin (und DU BIST eine Meisterin!), könnte mit so einer Situation einfach so umgehen, dass er sich anschaut, was er sich erschaffen hat, also GENAU HINSCHAUT und hinein fĂŒhlt, WELCHE TIEFEREN GEFÜHLE da in ihm damit wachgerufen werden! Eben zum Beispiel  Verzweiflung, Wut, Bedauern, Selbstunwert usw. Es geht darum, GENAU DIESE GEFÜHLE ZU FÜHLEN, anzuerkennen, sie ins Herz zu nehmen und damit endgĂŒltig aufzulösen! Und dann kann nahtlos etwas Neues geschaffen werden. NatĂŒrlich! Ihr könnt und sollt leben wie die „Maden im Speck“ hier in dieser physischen Welt! Alle ReichtĂŒmer, alles Geld der Welt sind eures! Aber was steht denn zwischen dem Anziehen dieser „Reichtums-Energien“ und ihrem Erscheinen in eurem Leben??? EURE GEFÜHLE! Euer tiefster Glauben ĂŒber euch selbst! Ihr seid immer noch Opfer, nicht wahr?

Erkennt das alles an, schaut hin, entdeckt es, seht es, atmet es ein und wieder aus, nehmt es in eure Arme – und lacht letztlich darĂŒber, denn damit habt ihr den SchlĂŒssel gefunden, WIE ihr da wieder herauskommt, nĂ€mlich genau so, wie ihr hinein gekommen seid! Indem ihr bestimmte Glaubenssysteme gebildet habt, um eure intensivsten, zentralsten GefĂŒhle ĂŒber euch selbst erschaffen und erfahren zu können, wie zum Beispiel u.a. das GefĂŒhl, unbeliebt und wertlos zu sein! IHR SEID ES! Ihr seid die Schöpfer der neuen Welt, der neuen Energie – und die Kunst besteht darin, mit beiden Beinen in beiden Welten zu stehen und jetzt aber immer mehr das Gewicht auf die andere Seite zu legen, auf die eigene Macht, auf das eigene Erkennen und Sehen können, auf die eigenen GefĂŒhle, auf das Aufdecken der eigenen, tiefsten Glaubenssysteme – und die Befreiung daraus. Nicht mehr nach außen zuschauen, auf andere, auf geistige Wesenheiten, auf Regierungssysteme,  auf irgendwelche EntitĂ€ten, welche „die Erlösung“ bringen sollen, nein, löst euch selbst! Erlöst euch selbst! Indem du endlich anerkennst, WER du wirklich bist!

Aller Reichtum, alle Gesundheit, alle FĂŒlle dieser Welt SIND BEREITS DA, sind um euch herum, in euch, in eurem tiefsten Inneren, indem ihr „den Schalter umgelegt“, die Frequenzen ausstrahlt, die sie in eurem Leben erscheinen lassen, in euer Leben ziehen - und ihr selbst seid dafĂŒr verantwortlich! Unser Bestreben war und ist ĂŒber die ganze Zeit, die wir euch begleitet haben bisher, dass ihr EURE Macht erkennt, nicht unsere bzw. an unsere glaubt, nicht die anderer Wesenheiten oder EntitĂ€ten, nein, EURE Macht, vor der wir „niederknien“, vor der wir tiefsten Respekt und tiefste Hochachtung haben, weil WIR diese menschliche Erfahrung innerhalb Materie auf diese Weise noch nie gemacht haben! Und es ist wirklich JETZT ganz, ganz entscheidend und wichtig, EURE Macht IN EUCH zu erkennen!

Ansonsten, wie gesagt, ist alles absolut im „grĂŒnen Bereich“! Es hat sich so, so viel ereignet die letzten Tage und Woche, vor allem im feinenergetischen Bereich, im universellen Bereich, um die Erde herum, in der Erde, ihr werdet immer schneller, die Zeit beschleunigt sich um ein unendlich Vielfaches, und all das, was in eurer so stress-betonten Gesellschaft fĂŒr SO wichtig haltet, eben das ganze „Ich muss es schaffen! Ich muss dieses noch und jenes noch
!“, all die ganzen ÜberlebenskĂ€mpfe und scheinbaren Verpflichtungen und AbhĂ€ngigkeiten, ihr werdet bald nur noch darĂŒber schmunzeln können! Eine neue Freiheit beginnt sich Bahn zu brechen, aus eurem Herzen heraus, in euer gesamtes System sich ergießend, eine Ruhe, eine Kraft, eine Dankbarkeit und eine Freude, eine tiefe Liebe euch selbst und allem was ist gegenĂŒber! Das Begreifen, dass ihr eine unendlich wertvolle und einzigartige Erfahrung gemacht habt! All das, worunter ihr so lange gelitten habt, scheinbar unfrei zu sein, versklavt zu sein, abhĂ€ngig zu sein, in der Knechtschaft zu leben, SchuldgefĂŒhle haben zu mĂŒssen, euch zutiefst getrennt zu fĂŒhlen, eure ganzen Dramen und Leiden, all das wird in einem wunderschönen, großen „Buch“ stehen, das ihr lesen könnt spĂ€ter, wo ihr den Hut vor euch selbst ziehen werdet, weil es so „echt und glaubhaft“ war! Aber, heute Morgen haben wirklich zum ersten Mal um 4:00 Uhr frĂŒh die Vögel begonnen zu singen! Und was ist das fĂŒr ein Zeichen?

Dass endlich FrĂŒhling wird!

Ja! Es wird FrĂŒhling auf Erden! Und es wird nicht nur FrĂŒhling auf der Erde, sondern auch in Eurem ganzen System! Dankbarkeit, Freude, Ruhe, Frieden, das sind die Eigenschaften, die ihr in der nĂ€chsten Zeit gut pflegen solltet! Gibt es noch Fragen hierzu?

Ja, vorhin hat mein Kopf gesagt, ja was geschieht da in den feinstofflichen Bereichen – obwohl er das sowieso nicht verstehen kann, aber interessieren tut ihn alles, lach!

Was passiert auf der Erde und in den feinstofflichen Bereichen? Nun, wenn ihr euch vorstellt, die Erde und ihr ihre feinstofflichen Bereiche sind genauso ein System wie euer materieller Körper und seine feinstofflichen Bereiche. Was geschieht nun gerade, was könnt ihr wahrnehmen in eurer Physis?

Umbauprozesse!

Und Schwere, Druck, Entschleimungs- und Entgiftungsaktionen, MĂŒdigkeit, Erschöpfung, ihr wollt viel schlafen und euch zurĂŒckziehen auf allen Ebenen, also NEUORDNUNG AUF ALLEN EBENEN! Die Zellen geben die alten Inhalte frei, empfangen neue Energien und „Befehle“. Und genau so geschieht es auch in den feinstofflichen Dimensionen der Erde! Es werden alle Gifte langsam freigegeben, die in der Erde, auf der Erde, im Erdkern, in den Meeren und in den Böden gespeichert und gelagert waren – in einer Dosis, die gut verkraftet werden kann. Es geht auch vor allem um das bestehende „Akasha-Feld“, wo alle Erfahrungen und GefĂŒhle der gesamten Menschheit seit Anbeginn des Bestehens der Erde und seit es Menschen darauf gibt, gespeichert worden sind. Es gibt viele Entladungen, explosionsartige AuswĂŒrfe, die sich eben deutlich bemerkbar machen, die spĂŒrbar sind fĂŒr eure physischen Körper, denn alles, was IN euch geschieht, geschieht auch auf der Erde – und umgekehrt! Und darum sind wirklich die Ruhe und das „euch Nachgeben“, der Schlaf, das Abtauchen jetzt sehr wichtig, um diese Dinge eben geschehen zu lassen. Es wird sich bald einiges davon zeigen, bei den nĂ€chsten Wahlen, bei LĂ€nderkonflikten, bei Rohstoffkonflikten, und natĂŒrlich noch einmal, die Geschichte mit dem RĂŒcktritt des Papstes, das hat nicht nur fĂŒr katholische Menschen Auswirkungen, sondern ist etwas, was sich ganz stark auf die Akasha-Chronik auswirkt, denn da geht es um Macht, und das Aufgeben alter Strukturen der Versklavung, der Knechtschaft, der Dunkelheit. Auch das spĂŒrt ihr in eurem System! Universell gesehen spielen sich in eurer Milchstraße im gesamten Sektor der Galaxie, in dem sich die Erde befindet, dieselben ReinigungsvorgĂ€nge ab, alles wird erneuert, alles wird auf eine neue Bahn geworfen, geht in eine neue Dimension ĂŒber. Alles, was im selben Winkel zur Urzentralsonne in seiner Bahn gelaufen ist wie die Erde, geht jetzt in die neuen Dimensionen ein. Die „manasische Strahlung“ nimmt immer stĂ€rker zu – sie kann von euren Wissenschaftlern gemessen werden, sie können es sich nicht erklĂ€ren, was diese Partikel bedeuten sollen und wieso sie jetzt so gehĂ€uft auftauchen! Meteoriten schlagen ein! Viele Botschaften werden ĂŒbermittelt aus den Tiefen des Universums! Also ein Zustand, wie wir das letzte Mal beschrieben haben, wo der Staub komplett aufgewirbelt ist im ganzen Zimmer, ihr euch momentan einfach nur „schlecht“ und unstimmig fĂŒhlt und nicht einmal richtig wagt zu atmen, denn dann könnte ja wieder Staub in die Lunge kommen
 Letztendlich aber ist dies die „dunkelste Zeit“ vor Anbruch des neuen Tages!

So, und nun entlassen wir euch erst einmal mit diesen Worten – versichern euch unseres tiefsten MitgefĂŒhls - und wollen euch noch einmal sagen: Schaut genau hin in der nĂ€chsten Zeit: WER ist der Schöpfer??? Guten Tag!