Marani-Verlag
&
Kristallzentrum
M. Held/A. Schäbel

Ruselstr. 5
84107 Unterneuhausen
Home
Marani-Verlag
Zentrum
Programm
Wir über uns
Bücher, CD
MARINA-Kristall
Matrix-Trilogie
Kugel der Heilung
Merlin-Stab
AK-DNS-Licht-Fluter
AURA-Cor-Kristall
Channelings
Tempel Ti-En
Kristalle
2112-2012
Transformer-Kristall
Saatkristall
Geburtstags-Kristall
ALADDIN
Drachen-Kristall
Selbstermächtigung
Lemurische Kristalle
Energieverstärker
Alpha Versus Converter
Chakra-AVC
Cosmic-Triple-AVC
Meister-Pyramide
Stimmgabeln
Kristallsalz
Wegbeschreibung
Lieferbedingungen
Marani-News

 

Lemurische Kristalle

Das Ende vom Anfang

Wie Ihr wisst, befindet sich die Menschheit seit einiger Zeit an einem äußerst prekären und noch niemals da gewesenem Punkt in der in der Geschichte der „gefallenen“ Engel, also dem Bewusstsein Gottes, das sich in unendliche Splitter aufgeteilt hat, um mit sich selbst zu spielen. Am Anfang Eurer Reise hinein in die Materie wart Ihr ätherische, fluidische Wesen, die sich ohne Raum-Zeit-Kontinuum frei im Universum „bewegten“, also ihr immenses Bewusstsein unbegrenzt in alle Richtungen gleichzeitig hin ausdehnen konnten. Es kam der Moment, an dem ihr beschlossen habt, das „Dichteexperiment“ zu starten, Euch selbst also als unbegrenztes Bewusstsein zu begrenzen und in unendlich dichte, materielle Körper hinein zu versetzen. Diese erste Ära menschlicher Körper nach einer Äonen langen Phase der Vorbereitung des Planeten Erde nennt Ihr heute „Lemurien“, ein Zeitalter, in dem nur einige wenige Seelen auf einem immens großen Planeten existierten (etwa 35 Millionen!), die noch sehr mit dem universellen Geist, ihrer Heimat, bzw. ihren Geschwisterseelen, die im Raum zurückblieben, um das Experiment zu überwachen, verbunden waren. Es herrschten Frieden und Eintracht in dieser Zeit, unendliche Liebe und eine unvorstellbare Verbundenheit mit allen anderen Bewusstseinsformen auf der Erde, denn die materiellen Grenzen durch individuell geformte Körper oder dichte Materiegegenstände waren noch nicht so vorhanden wie heute. Die Lemurier kannten keine Krankheit oder irgendwelche Missstände, denn sie konnten durch ihre ätherischen Organe sofort das Wesen aller Dinge erkennen und hatten noch keine so vielfältigen „Illusionsblasen“ aufgebaut, wie Ihr sie heute habt.

Um nun eine immer deutlichere Verdichtung der materiellen Körper zu erreichen, wurden in dieser Zeit (und schon lange vorher) Wesenheiten und Bewusstseinsformen auf bzw. in der Erde „installiert“, welche einen dichten, materiellen Körper mit entsprechend spezialisierten Organen, Nerven und Geweben gewährleisten konnten, und das waren die Erze und KRISTALLE, die sich in Adern durch den Planeten zogen und „das Nerven- bzw. Informationsleitungssystem“ genannt werden könnten. Ihr wisst ja, dass Ihr innerhalb Eurer Zellen lebensnotwendig eine bestimmte Menge und genaue Zusammensetzung an „Mineralien“ braucht, um gesund zu sein oder gar überleben zu können (wie sie in natur belassener Nahrung in ausgewogener Menge vorhanden sind – darum sind z.B. auch die „Schüsslerschen Salze“ so wirksam!). Nun, genau diese „Mineralien“ entsprechen den Kristall- und Erzadern der Erde, ohne welche Euer Planet ebenfalls „krank“ werden würde. Es fand also damals sozusagen eine Entwicklung in zwei Richtungen gleichzeitig hin statt: Die Bewusstseinsformen der Kristalle und Erze entwickelten sich nach „unten“ in die Erde hinein und Ihr habt parallel dazu die Organe und Gewebesysteme in Eure immer dichter werdenden Körper hinein entwickelt. Als Beispiel mögen die Goldvorkommen dienen, die in der physischen Entsprechung dem Organ „Herz“ gleich kämen (darum auch Gold als Heilmittel für Herzkrankheiten!). Ebenso enthielten diese hohen Bewusstseinsformen der Kristalle sämtliche Informationen und Codierungen für die komplette Menschheits- bzw. Erdentwicklung, die anschließend in Milliarden von Jahren ablaufen würde, und sie gaben die entsprechenden Informationen dann in der jeweils passenden Ära frei, um das evolutionäre und geistige Fortschreiten der Menschheit zu gewährleisten.

Ein lemurischer Mensch konnte mehrere tausend Jahre alt werden, da sein „physischer“ Körper noch sehr ätherisch war und er sich unendlich weit in das Erdmagnetfeld hinein ausdehnen konnte, er also mit allem, was den Planeten ausmachte, verbunden war. Er wusste auch, dass jeglicher Missbrauch oder jegliche Schädigung des Planeten zugleich seinem physischen Körper geschehen würde und handelte natürlich dementsprechend. So etwas wie „Krankheit“ entstand erst sehr spät, zu Anfang der atlantischen Zeiten, als die Menschen begannen, immer „ichbezogener“ zu werden, sich also vom Rest dessen, was sie ebenfalls ausmachte, langsam zu trennen und eigene Hologramme oder Illusionsblasen darüber zu bilden, wer oder was sie sind bzw. waren (aber auch das lag im Plan!). Ein Lemurier konnte jegliches Ungleichgewicht in seinem System sofort durch das Wiederherstellen der Ursprungsinformation, der „richtigen Schwingung“ also, wieder ausgleichen, und dazu benutzte er entsprechende Kristalle, mit denen er sich sozusagen „meditativ“ verband und so die benötigte Schwingung aus dem Äther auf seinen physischen Körper übertrug. Ihr müsst wissen, lemurische Quarze sind die stärksten Kristallschwingungen, die vom Anbeginn aller Zeiten auf dem Planeten vorhanden waren. Sie sind in der Lage, Gedanken um ein Vielfaches zu verstärken, sie zu bündeln und weiterzugeben, sie funktionieren also quasi als Transmitter und können deshalb auch bestens zu neuenergetischen Hochtechnologien verwendet werden (bei entsprechendem Bewusstsein des Anwenders!!!). In ihren Zellen sind bis heute die lemurischen Bewusstseinsschwingungen enthalten, also unendliche Liebe, absolute Verbundenheit mit allem, was ist, tiefer Frieden, unendliche Weisheit und alles Wissen über die „Fähigkeiten“, welche für das lemurische Volk selbstverständlich waren: Telepathie, Teleportation (auch die Atlanter beherrschten diese Fähigkeiten noch – z.B. wurden unter anderem die schweren Steinquader der ägyptischen Pyramiden dadurch bewegt), grenzenlose Ausdehnung ins Universum hinein, Zeitreisen, beliebiger Dimensionswechsel, das Übertragen von Schwingungen auf die Körperzellen, im speziellen auch auf die limbischen Systeme des Gehirns, das Speichern schier unendlicher Datenmengen und vor allem die Kontaktaufnahme mit dem Rest des Universums, also die Fähigkeit der Rückverbindung zum Anfang von „Euch selbst“!!!

Ihr seid jetzt an einem Punkt in Eurer Entwicklung angelangt, wo die lemurischen Kristalle verstärkt auftreten bzw. Euch direkt kontaktieren,  um Euch die Informationen und Codes für Euren immensen „Bewusstseinssprung“ hinein in das Neue Zeitalter zu übermitteln, die Ihr Euch damals, am Anfang Eurer Reise, SELBST hinterlassen habt! Hier schließt sich also der Kreis und Ihr werdet bald in eine unglaubliche Phase des Friedens, der Weisheit, der Liebe und der Rückverbundenheit mit Euren kosmischen Familien erleben, eben parallel zu damals in Lemurien, als Ihr Euren Abstieg in einen menschlichen Körper begannt. Ihr habt damit einen gewaltigen Bogen von unglaublichen Erfahrungen durchlaufen und werdet von Euren Familien gefeiert als die „zurückkehrenden verlorenen Söhne und Töchter Gottes“ (returning lost gods)!!!

Ehrt und achtet also die Energien dieser Kristalle und schließt sie in Euer Herz, denn sie bergen gewaltige Schätze für Euch! Ihr könnt sie daran erkennen, dass die Beschaffenheit des Quarzes leicht „milchig“ bzw. angelaufen wirkt und mindestens an einer Seite des Kristalls Rillen auftreten, die wie „Strichcodes“ aussehen. Wenn Ihr mit Euren Fingerkuppen langsam an diesen Rillen entlangfahrt und Euch vom Bewusstsein her liebevoll auf den Kristall einstellt, könnt Ihr diese Codes „lesen“ bzw. mit Eurem Herzen erfassen. Ihr könnt ihn auch auf Euer 3. Auge legen und Euch in ihn hinein entspannen, dadurch erreicht Ihr eine holistische Ausweitung des limbischen Systems Eures Gehirns, die sich über Euren Wirbelkanal hindurch in Euren ganzen Körper hinein ausbreitet. Auf diese Weise wird mit der Zeit das Organ, das Ihr „Epiphyse“ nennt oder auch „Zirbeldrüse“, zu stärkerem Wachstum angeregt, was bewirkt, dass Eure Lebensspanne sich beträchtlich verlängern wird, denn die Epiphyse ist die ursprüngliche Verbindung Eures Ur-Zell-Systems mit Eurem eigenen universellen Erbe...

Mehr Informationen auch im Channeling vom 15.10.2009 Hallen Amen-TiEn

Die Zirbeldrüse und der geheime Botenstoff

Sollte es etwa ein verkümmertes Organ in unserem Gehirn geben, das die menschliche Fähigkeit außersinnliche Wahrnehmungen zu besitzen, mindestens repräsentiert? Die Entdeckung der Zirbeldrüse revolutionierte jedenfalls die Wissenschaft, denn sie beeinflusst das gesamte endokrine System des Körpers und reguliert und kontrolliert recht viele entscheidende Vorgänge, wie: Das Wachstum und die körperliche Entwicklung sowie

  • die Fortpflanzung
  • die Körpertemperaturkontrolle
  • die Nierenfunktion
  • den Schlaf-Wach-Rhythmus
  • das Immunsystem
  • die Kontrolle und Vernichtung so genannter "Stressoren" (Stress-auslösender Substanzen wie die in den Nebennieren produzierten Corticosteroide)
  • den Schutz der DNA in den Körperzellen vor Veränderungen durch Viren und Karzinogene (krebsauslösende Vektoren)
  • die Vernichtung so genannter "freier Radikale" (Moleküle mit einem freien Sauerstoffatom, die eine Schädigung der Zellmembran verursachen und Krebs hervorrufen können) als eines der wirksamsten "Antioxidanzien" und
  • die Energieerzeugung in den Zellen und den Energiefluss im ganzen Organismus durch die Umsetzung des Schilddrüsenhormons T4 zu T3, einer hochenergetischen Form der in der Schilddrüse produzierten Thyreoidhormone
  • das Immunsystem "feindliche Vektoren" und Erreger sofort und zielsicher entdeckt und vernichtet
  • Steuerung des Alterungsprozesses

    Die Zirbeldrüse (Epiphyse) soll ursprünglich über 3 cm lang gewesen sein und degenerierte auf die heutige Größe von 3 bis 5 Millimeter und ist - laut Wissenschaftlern – u.a. für den Wach- und Schlafrhythmus zuständig. Sie erzeugt das Hormon „Melatonin“ und wird in der Regel nur dann von der Zirbeldrüse hergestellt, wenn sie registriert, dass keinerlei Licht von außen auf den Körper fällt. Wenn es also stockdunkel ist, beginnt die Zirbeldrüse mit ihrer Produktion. Die wohl bekanntesten Forscher zur Zirbeldrüse sind Dr. Dr. Walter Pierpaoli und Dr. William Regelson. Sie verbrachten Jahre mit ihren Arbeiten und entdeckten, dass in der Regel der Mensch ab dem 45. Lebensjahr mit der Produktion von Melatonin nahezu stoppt. Mittels Experimenten an Mäusen, bei denen die Zirbeldrüse verkümmert war und ihnen daraufhin Melatonin zuführte, zeigten sich folgende Merkmale:
  • die Zirbeldrüsenfunktion wurde wiederhergestellt und die körpereigene Melatonin-Produktion stieg wieder an
  • das "Altersfell" wurde wieder glänzend und dicht
  • die Sexualfunktion stellte sich wieder ein
  • das Immunsystem normalisierte sich zusehends und beginnende Krebszellen wurden erfolgreich vernichtet
  • die normale Nahrungsaufnahme und Verdauung wurden wiederhergestellt
  • die Lebenszeit der Mäuse übertraf die der anderen um ca. 30%
    “aus der Internetseite von Jonathan Dilas”

 

LEMURIEN in Kristallform


  Lemurische Kristalle natur   
  ab ca 3,00 Euro
(kg-Preis 100 - 200 Euro je nach Qualität)

  Größe bis ca. 1 kg (Bild links)

 


  Lemurische Kristalle "Engelkristalle"
   ab ca. 10 - 15 Euro

  teilweise kristallklar, großteils geschliffen
 


  Lemurischer Kristall-Anhänger

   Naturspitze gebohrt (natürlich nur mit dem Einverständnis des         Kristallwesens), mit gewachstem Baumwollband

   Preis: 15 Euro
 

Auszug aus dem Channeling vom 20.09.2009:
Das sind deswegen besondere Kristalle, weil sie genau aus den Zeiten stammen, die Ihr als „vor Lemurien“ bezeichnet. Es sind Keimsamen, Keimzellen der damaligen Zeit, die zurückkommen im Hier und Jetzt, um Euch mit DEM Anfang zu verbinden. 

Und die anderen da sind auch lemurische Kristalle? 

Auskristallisierte Energien, die damals gedacht wurden, die das Massenfeld ausgemacht haben und darum auch dieses unglaublich königliche Strahlen, weil das noch nicht so Materielle, also fast Ätherische, darin enthalten ist und Ihr ja genau jetzt in diese Phase hinein kommen werdet! 

Das ist einfach unglaublich, echt! 

Es sind sozusagen kleine „Engel-Wesenheiten“!!! 

Und die lemurischen auch? Ganz besonders? 

Ja, wobei die lemurischen mehr auf der Herzebene arbeiten oder auf die Herzebene wirken, also das Herz zu erweitern auf die wahre Größe, und die anderen sind mehr technischer Natur. Beide miteinander vereint… Ihr wisst ja: Mit dem Herzen denken!!!

Auszug aus dem Channeling vom 06.10.2009: Die lemurischen Kristalle sind eigentlich relativ selten, aber sie werden in nächster Zeit verstärkt auftreten, aus einem bestimmten Grund, weil die Abschlussinformationen, welche Ihr Euch am Anbeginn aller Zeiten Eurer Reise hinterlassen habt, um sie jetzt zu finden und damit in einen neuen Kreislauf einzutreten, durch sie übertragen werden. Und es ist eine wunderbare, all umfassende, weiblich-ätherische Energie, die Euch jetzt hineinführen wird in dieses Portal, das Ihr „Neue Welt“ nennt und damit verlasst Ihr definitiv den Status eines Erdenmenschen. Wunderbar! Gibt es noch Fragen für heute? 

Das wollte ich gerade sagen: Ist das eine Art Navigator, um aus diesem Labyrinth herauszufinden? 

Ja, selbstverständlich, in diesen Rillen, die Ihr Strichcodes oder Lichtschriften nennen könntet und die ihr auf Euren irdischen Produkten als „Zeichen des Tieres“ habt, und die ihr mittels Eurer forensischen Rillen Eurer Fingerkuppen ablesen könnt, findet Ihr Eure eigenen Botschaften und Schlüsseldaten für die nächste Welt…  

 

Ein Gespräch mit einem lemurischen Kristallwesen (15.12.2009)

Liebes Kristallwesen! Wir freuen uns sehr, Dich in unseren Herzen begrüßen zu dürfen! Kannst Du uns etwas über Deine Herkunft sagen oder vielmehr, WIE Du entstanden bist?

Ich grüße Euch als die Götter und Göttinnen, die Ihr seid! Lange ist es her und doch ist in der Zwischenzeit nur eine Sekunde der kosmischen Raumzeit vergangen, seit Ihr damals als Geistwesen beschlossen hattet, menschliche, materielle Körper zu bilden, um darin als Schauspieler und Akteure auf dieser wunderbaren Bühne „Erde“ agieren zu können. Am Anbeginn aller Zeiten, in der Phase, die Ihr heute „Lemuria“ nennt, wart Ihr eine wunderbare, ätherische Kultur aus sieben Wurzelrassen von verschiedenen Sternensystemen, bereit, das Experiment „Mensch“ zu beginnen. Zu diesem Zweck habt Ihr über, aus heutiger Sicht betrachtet, lange, lange Zeiträume hinweg aus irdischen Mineralien menschliche Körper geformt, um Eure Sternenessenz darin zu verankern und tief in diese Materie einzutauchen. Dazu musstet Ihr all das Wissen, die Codes und Frequenzen, die Ihr als Geistwesen besaßt, zurücklassen bzw. soweit herab transformieren, dass Ihr „Mensch“ mit einem entsprechenden Bewusstsein werden konntet. All dieses Wissen und diese Eure ureigensten Frequenzen musstet Ihr aber irgendwo abspeichern und verwahren, um quasi einmal dazu zurückkehren zu können am Ende der Zeiten, und Eure eigene Dimension wieder in Empfang nehmen zu können. Ihr habt also all das, was Ihr nicht in die menschliche Entwicklung mitnehmen konntet, sozusagen „ausgeatmet“ in den irdischen Orbit hinein. Eure dort dann „schwebenden“ Energien kristallisierten mit der Zeit aus und wurden so schwer, dass sie wieder zur Erde zurücksanken, um sich dort mit der geologischen Verwandlung und Entwicklung des Planeten zu vermischen. Deshalb sehe ich auch aus wie ein normaler Bergkristall, habe aber eine komplett andere Ausstrahlung bzw. Transparenz und natürlich zusätzlich meine eng geprägten „Rillen“ oder „Unicodes“, an denen Ihr mich erkennen könnt.

Wie genau sind denn diese Codes entstanden?

Normale Bergkristalle haben auch Rillen, aber unsere sind besonders eng und intensiv angeordnet und das kommt daher, dass Ihr über Euer Aus- und Einatmen damals, als Ihr Eure Essenzen ausgegliedert habt, sozusagen ein wellenartiges Informationsmuster in den Orbit gesandt habt, das sich dann später als Wachstumsmuster im Kristall ablesen lässt. Stellt Euch vor, Ihr habt eine Pflanze an Eurem Zimmerfenster, die richtet ihr Wachstum immer nach der Sonne aus. Dreht Ihr nun die Pflanze jeden Tag am Morgen von der Sonne weg, so wird sie sich bis zum Abend wieder neu zur Sonne ausgerichtet haben. Dreht Ihr sie am nächsten Tag dann erneut von der Sonne weg und macht das dann weiter einige Tage lang, dann wird in ihren Stängeln, Blättern und Blüten ein wellenartiges Muster erkennbar sein, ähnlich der Jahresringe eines Baumes. So ähnlich könnt Ihr Euch das mit der Entstehung unserer „Rillen“ vorstellen.

Oh, wirklich interessant! Sag uns bitte, wie können die Menschen in Kontakt mit Euch treten bzw. sollen sie mit Euch arbeiten?

Nun, es reicht eigentlich, uns in Euer Herz zu schließen, uns in die Hände zu nehmen oder auch direkt am Körper zu tragen. Damit ist automatisch der entsprechende Energiefluss von uns zu Euch und umgekehrt gewährleistet. Es braucht auf keinen Fall „über den Kopf“ zu laufen, denn in Euren Köpfen könnt Ihr nur atlantische Energien aufnehmen und verarbeiten, und diese Epoche kam ja erst viel später, nicht wahr? Öffnet Eure Herzen und spürt so in uns hinein, wie wenn Ihr Euer liebes Haustier streicheln und liebkosten würdet. Dem ist ja auch kein Zweck und keine Logik zu eigen, sondern Ihr tut das, weil Ihr Eure Liebe verströmen lassen wollt. Durch den Kontakt mit Eurem Tier entsteht auch eine wechselseitige, zärtliche Beziehung, die beiden Seiten wohligen, warmen Kontakt schenkt und Euch so unendlich bereichert. Durch den Energieaustausch zwischen uns und Euch kann sich Euer feinstoffliches System dann quasi an das, was es vormals war „erinnern“ und gibt mit der Zeit all die Codes und Frequenzen frei, die Ihr auch einmal wart, wobei es nicht darum geht, sich zurück zu entwickeln zum Anfang, denn mittlerweile habt Ihr immense Evolutionen durchlaufen, sondern vielmehr dem, was aus Euch geworden ist, das hinzuzufügen, was Euch erneut mit Eurer „geistigen Heimat“ verbindet!

Kann man lemurische Kristalle auch zu Heilzwecken“ einsetzen?

Selbstverständlich! Alles, was Euch in Eure innere Einheit zurückführt, „heilt“ auch. Wir regen vor allem spezielle Zentren in Eurer Zirbeldrüse an und geben diesen damit die Anregung, viel mehr Licht in Euch aufnehmen zu können, als dies bisher der Fall war. Damit könnt Ihr allmählich nahtlos an Eure ursprüngliche Blaupause anschließen, die Ihr einst für Euch entworfen hattet, und darin befinden sich weder Muster für Krankheit und Leiden noch für Armut und Mangel!

Sollte jeder Mensch einen lemurischen Kristall haben bzw. kann er auch an den „Falschen“ kommen?

Das ist nie und nimmer möglich! Alle Menschen, die sich durch uns angesprochen fühlen oder in ihrem System Resonanz spüren, werden auch genau den Stein finden bzw. bekommen, der ihrer derzeitigen Resonanz entspricht und sie optimal in ihren Entwicklungsmöglichkeiten unterstützt. Diese Menschen hören oder lesen auch plötzlich in irgendeiner Form von uns, d.h. sie erschaffen sich diese Synchronizitäten, um an ihr Potenzial zu kommen. Andere wiederum brauchen gerade völlig andere Informationen bzw. Frequenzen und kommen mit uns gar nicht oder erst sehr viel später in Kontakt.

Liebes Kristallwesen! Wir danken Dir so sehr für dieses „Gespräch“ und freuen uns so, Dich bei uns haben zu dürfen!