Marani-Verlag
&
Kristallzentrum
M. Held/A. SchÀbel

Ruselstr. 5
84107 Unterneuhausen
Home
Marani-Verlag
Zentrum
Programm
Wir ĂŒber uns
BĂŒcher, CD
MARINA-Kristall
Matrix-Trilogie
RĂŒckmeldungen
Die Matrix (Spiel)
HOLO-Matrix -1
HOLO-Matrix -2
Kugel der Heilung
Merlin-Stab
AK-DNS-Licht-Fluter
AURA-Cor-Kristall
Channelings
Tempel Ti-En
Kristalle
EnergieverstÀrker
Alpha Versus Converter
Chakra-AVC
Cosmic-Triple-AVC
Meister-Pyramide
Stimmgabeln
Kristallsalz
Wegbeschreibung
Lieferbedingungen
Marani-News

RĂŒckmeldungen  und Erfahrungen mit der Matrix etc.

Wie können unbewusste Boykott-Programme erfolgreich umgangen werden? (14.10.09)

Beispiel: Eine Wesenheit hat bestimmte Probleme mit einer anderen Person, die aber nicht mehr unter den Lebenden weilt. Es wurde ĂŒber Jahrzehnte geschluckt und eine immense Wut aufgebaut, die aber dem Partner „zu liebe“ nie ausgelebt und meist auch nicht ausgesprochen wurde. Der Körper kann es nicht mehr kompensieren und bildet neben Symptomen auch ausgewachsene Krankheiten aus. DrĂŒsenversagen, Verdauungsprobleme etc.

Das Matrix-Spiel ist optimal geeignet: Stellen der unterdrĂŒckten Wut (ich bin ĂŒberhaupt nicht wĂŒtend), möglichst mit gestelltem offenen Herz – nun lĂ€uft im Körper das bekannte Programm, wenn Wut unterdrĂŒckt wurde, nehmen wir als Beispiel, der Hals als mögliches Ausdrucksorgan macht Probleme (Druck, Schmerzen, SchilddrĂŒse, Brennen, Kratzen, Husten..), so dass ein FĂŒhlen dieser Energie kaum mehr möglich ist (Hustenanfall etc.) = Boykottprogramm. Dies kann durch Stellen von weiteren 2 Spitzen (Raum und Weite im Hals etc. oder wo die Engstelle liegt) geschehen, oder man benutzt wĂ€hrend des FĂŒhlens den „ALADDIN“, denn dieser umgeht von Haus aus diese unbewusst laufenden Programme.

Tiefste, schwere GefĂŒhle lösen
Man nehme die große HOLO-Matrix der MultidimensionalitĂ€t, lege darĂŒber die Spielplatte des Matrixspiels und stelle einen
Sonnenkristall oder einen Cosmic-Triple-AVC in die Mitte. Anschließend stellt man intuitiv (wie immer) das jahrzehntealte GefĂŒhl mit 2 Spitzen, das Herz kann ĂŒbrigens immer zusĂ€tzlich geöffnet werden. ALADDIN und Kosmisches Auge, möglichst GrĂ¶ĂŸe A5, sollten bereit liegen. Man stelle sich direkt mit beiden FĂŒĂŸen auf die Platte zwischen die Bergkristallspitzen und lasse die Energie aufsteigen, dann nehme man den ALADDIN mit entsprechender Fingerhaltung und blicke direkt in das ca. 2 m entfernt aufgestellte oder auch am Boden liegende Kosmische Auge, wobei hier die weibliche Seite im Blickpunkt stehen sollte. SĂ€mtliche inneren Programme, die dies verhindern wollen, dass man an diese GefĂŒhle kommt bzw. diese „GefĂŒhlsblasen“ entleert, werden in diesem Fall im EinverstĂ€ndnis Deines Höheren Selbst vorĂŒbergehend stillgelegt. Man kann dies deutlich fĂŒhlen. Der Körper signalisiert (durch tiefes Atmen etc.), wenn der Vorgang abgeschlossen ist. Anschließend sollte auf den mĂ€nnlichen Teil des Kosmischen Auges bei gleicher ALADDIN-Haltung geblickt werden, dabei erfolgt eine Neuausrichtung der Energie.

Wie komme ich an die UR-Sache „GefĂŒhl“
Irgendwann wird die Ursache fĂŒr ein „traumatisches GefĂŒhl“ gelegt, dies kann Tausende von Jahren zurĂŒckliegen. Durch einen Link kann man dieses ursĂ€chliche GefĂŒhl beleben. Auf dem Matrix-Spiel. Man stellt quasi direkt auf der Zeitschiene. Kristall (event. auch Cosmic-Triple-AVC) in der Mitte, 2 Spitzen fĂŒr das noch sehr luftige, jenseits jeder Materie liegende Zeitalter MU, 2 weitere Spitzen fĂŒr den JETZT-Zeitpunkt (jeder stellt sich selbst), weitere 2 Spitzen Herz öffnen, weitere 2 Spitzen fĂŒr die UR-Sache des entsprechenden GefĂŒhls (man muss immer wissen, was ich aufstellen will), dann taucht normalerweise ein klares Körper-GefĂŒhl auf. FĂŒhlen, die Energie aufsteigen lassen, event. kann dabei auch der ALADDIN zum Einsatz kommen, bis sie sich ĂŒber den ganzen Körper verteilt hat. Abschließend weitere 2 Spitzen fĂŒr eine komplette Neuausrichtung der Energie – was will ich?

Weitere Anregungen:
Matrixspiel-Platte: Einen Bergkristall oder den Cosmic-Triple-AVC in die Mitte stellen, jeweils einen
Chakra-AVC auf die entsprechenden Segmente (wo die Spirale in der Mitte entspringt entspricht dem Wurzel-Chakra), wobei sich die Reihenfolge entgegen dem Uhrzeigersinn ergibt. Also ROT – ORANGE – GELB – GRÜN – BLAU. Wer die AVC zu Hause hat, probiert es aus, es erzeugt Induktions-WĂ€rme!!

Kugel der Heilung

(Juni 2008) Wir haben in unserer Beschreibung und Wirkungsweise der Kugel ausgefĂŒhrt, dass sie sehr weiche heilende Energien durch Rollen auf dem Körper abgibt. Auch beim Halten in den HĂ€nden spĂŒrt man die hochschwingende Energie deutlich. Alida M. erzĂ€hlte uns, dass sie ihre Kunden mit der Kugel der Heilung „berollt“ und hat damit erstaunliche Erfolge. Nicht nur Schulter- und Nackenschmerzen verringern sich oder verschwinden ganz, es Ă€ndert sich am Aussehen des behandelten Menschen enorm viel. Beim Berollen des Nackens und Gesichtes entsteht nicht nur ein angenehmes WohlgefĂŒhl, es verringert sich die Faltentiefe enorm oder sie verschwinden ganz. Sie hat es auch in einem Seminar vorgefĂŒhrt, wie sie mit der Kugel hantiert, es war unglaublich. Ihr kennt ja die Bilder vorher – nachher, hier links – rechts, erst eine GesichtshĂ€lfte bearbeitet, der Unterschied war verblĂŒffend, eine Seite entspannt und ausgeglichen, die andere so, wie man sie kennt...
Mit der Kugel kann man aber nicht nur Entspannung herbeifĂŒhren, es können Meridiane abgerollt und damit unterstĂŒtzt werden, es können Blockaden gelöst und die Energien in Fluss gebracht werden, es kann auch auf die Haut heilsam eingewirkt werden, innere Organe sprechen auch sehr gut an. Intuition ist auch hier gefragt.
Hier ein sehr interessanter Tatsachenbericht:
Krankheitsbild einer Ă€lteren Frau: Kraftlosigkeit, sie kann nicht allein stehen, muss gestĂŒtzt werden, 1x pro Stunde WC auch Nachts (Blasen- und DarmschwĂ€che), Durchfall, morgens und abends Brechen, nimmt starke Schmerzmittel.
Einsatz von Matrix und
Transformer-Kristallen. Spielplan der Matrix unter Matraze, Bogen unter Sitzkissen auf Stuhl, Transformerkristalle in beiden HĂ€nden, event. auch in den Leisten und zusĂ€tzlich im Bett. Medikamente vor Einnahme auf Matrix gestellt. Ergebnis nach 6 Wochen: Schlafe 6 – 8 Stunden durch, BlasenschwĂ€che tagsĂŒber deutlich verbessert, nur alle 2 h WC, kein Erbrechen mehr, kein Durchfall, kann mich nun schon allein in der Wohnung bewegen, ohne gestĂŒtzt zu werden. BRAVO! Konsequent angewendet! Diese Energie wirkt nicht nur bei sogenannten spirituellen und bewussten Menschen, sie wirkt einfach!

PORT-SchlĂŒssel

Beim letzten Seminar haben wir nachgewiesen, wie das AU-Gen wirkt. StĂ€ndig nehmen wir Botschaften und EindrĂŒcke ĂŒber unsere Au-Gen auf, wenn wir sie geöffnet haben. Nur ein Bruchteil davon wird wirklich bewusst wahrgenommen. Fixiert man die Augen ganz bewusst auf Objekt, wie hier auf einen sich drehenden PORT-SchlĂŒssel, so hat das enorme Auswirkungen auf unser Energiefeld. Ein drehender PORT-SchlĂŒssel hat direkten Einfluss auf die DNS-Strukturen, also auf die Gene, die ja wie man nun langsam feststellt, nicht starr und unverĂ€nderlich sind. Wenn man den großen PORT-SchlĂŒssel (50 x 50 cm) auf den Boden legt und sich darauf dreht, so Ă€ndert sich nicht nur das Empfinden...                                                                                         (Auszug aus dem Channeling vom 26.05.2008) 

Dann noch ein interessanter Hinweis mit den Port-SchlĂŒsseln: Ihr könnt Eure Schwingung sehr gut erhöhen, indem Ihr Euch auf den großen Port-SchlĂŒssel auf den Boden stellt und dort damit beginnt, Euch zu drehen (nicht umsonst drehen sich die Derwische in einer bestimmten Weise). Probiert aus, nach links, nach rechts, die Arme weit nach außen gestreckt, vielleicht erst mal langsam, damit Euch nicht schwindelig wird, und dann langsam schneller. Ihr kommt damit in einen anderen Schwingungsmodus und Euer Bewusstsein erweitert sich. Die MolekĂŒle Eurer Zellen beginnen sich zu lockern und sich auszudehnen. Es ist sogar möglich, das Zeitfenster bzw. die Zeit-/Raumschiene, in der Ihr Euch momentan mit Eurer Physis aufhaltet, zu verlassen. Vergesst nicht, dabei tief zu atmen und Euch immer wieder zu erden, wenn Euch schwindelig wird. Bleibt dann einfach stehen und fĂŒhlt tief in Euch hinein, was es mit Euch macht. Wenn Ihr eine Sequenz geĂŒbt habt und wieder auf dem „normalen Boden geht, werdet Ihr feststellen, dass Ihr eine neue Form von Zugang zu Eurer bisher ĂŒblichen RealitĂ€t gefunden haben werdet, also Ihr seid nicht mehr ganz so stark inkarniert bzw. eingebunden in den alten Koordinaten. Es ist auch möglich ĂŒber eine bestimmte Drehfrequenz, andere Dimensionen zu öffnen, aber Ihr mĂŒsst das SELBST ausprobieren und Euch dabei bedingungslos wohlfĂŒhlen. Und außerdem sollte es SPASS machen!

09.09.2006
Hallo Martin,

die Matrix ist super. Es hat mal wieder alles gepasst. Als ich "Die Matrix" auf Eurer Homepage sah und auch las, kam ĂŒberhaupt keine Resonanz. Brauche ich nicht, habe ja den "Akasha-Konverter" vom Keman. Dann kam letzte Woche Eure Programm- und Seminarvorschau mit dem Flyer. Da wußte ich sofort, das brauche ich und habe ja auch sofort das Spiel bei Euch bestellt. Montag war es da. Dienstag hatte mein Hund 2 Jahre alt, eine BindehautentzĂŒndung. Habe gleich in meinen Homöopathie-HundebĂŒcher nachgelesen, was er benötigt und ihm gegeben. Nur leider schlugen die Arzneimittel nicht an, was ich auch schon an mir gemerkt habe. Freitagmorgen wollte ich dann mit ihm zum Tierarzt gehen, als mir einfiel, dass ich ja schon öfters Bilder von kranken Hunden aus dem Freundeskreis unter das "Akasha" gelegt hatte und es geholfen hat. Dann kam mir der Impuls das Bild auf die Matrix-Spirale zu legen. Das Bild lag noch kleine 5 Minuten als mein Hund sich schlafen legte und solange schlief, bis ich das Bild nach 2 Stunden wieder herunternahm. Am Nachmittag war das Augensekret nicht mehr gelblich sondern weiß. Homöopathie habe ich weiter gegeben. Auch war der Augapfel noch rot. Heute morgen habe ich das Bild dann wieder fĂŒr etwa 2 Stunden auf die Spirale gelegt, er hat wieder in der Zeit geschlafen und jetzt um 17.30 Uhr hat er keine BindehautentzĂŒndung mehr. Einfach super. Homöopathie hat in Verbindung mit der Matrix wieder geholfen oder vielleicht auch nur die Matrix. Als nĂ€chstes werde ich bei mir anfangen. Bin schon gespannt, was alles passiert.
Viele herzliche GrĂŒĂŸe und eine lichtvolle Zeit. U.

21.09.2006
Hallo, 

ich muss das jetzt schnell loswerden. Ich hab doch bei Dir, Martin, dieses Spiel, das mich so sehr fasziniert hat - obwohl nicht so ganz verstanden, mitgenommen. Naja, energetisieren war mir einleuchtend, ich habs geschmeckt am Kaffee, Wasser und natĂŒrlich am Tabak, selbst Wein wird noch intensiver im Geschmack... 

Heute Abend, hab ich mit einer Freundin herumgetestet, da ich dachte, dass ich das nicht alleine schaffe. Ich glaube ich nehme mir zu allem zu wenig Zeit. (Die Erkenntnis - der erste Schritt zum Erfolg).

Aber das ist eigentlich nicht, das was ich loswerden muss. Wir haben ins Zentrum der Spirale diverse Steine, Bergkristall, Amethyst u. d. AVC gelegt und geschaut was passiert, wir haben beide die Energien gut und deutlich wahrnehmen können. Und jetzt kommt der Hammer, das Ganze, Spirale und Steine unter einer Doppelpyramide: wegbeamen, fliegen, aufgesogen werden, fliegen, ach ich weiss nicht wie ich das beschreiben soll. Das war so ein starkes StĂŒck, ich bin sicher, wenn ich mich ins Zentrum der Spirale und unter die Doppelpyramide gestellt hĂ€tte, hĂ€tte ich sicherlich meinen Körper verlassen können - ich hab mich nicht getraut (kommt sicherlich auch noch...) 

Martin, ich könnte Dich kĂŒssen, dass Du mir das Spiel nahegebracht hast. Ich bin so superbegeistert, ob superbegeistert das richtige Wort ist - eigentlich ist das GefĂŒhl fĂŒr mich nicht in Worte zu fassen..... 

Ich grĂŒĂŸe Dich und geb Dir in Gedanken einen Kuss, ..... das Spiel ist der Megahammer... 
auf alle FĂ€lle, liebe GrĂŒĂŸe, J. 

04.09.2006  

Ein kleiner Erfahrungsbericht mit Eurem Matrix-Spiel möchte ich noch erzĂ€hlen. Das Matrix-Spiel habe ich ja kurz vor meinem Urlaub erhalten. Ich hatte deshalb noch nicht viel Möglichkeit es zu testen. Doch nun bin ich wieder zuhause und schon am ersten Tag machte ich eine tiefgreifende Erfahrung. Vor meinem Urlaub habe ich verschiedene Essenzen eingenommen, um alte Blockaden zu transformieren. In den den ersten Urlaubstagen kamen verschiedene unangenehme GefĂŒhle hoch, die ich jetzt im Urlaub (Zypern) so nicht wollte. Ich habe die Einnahmen eingestellt und es ging mir besser. Zuhause wieder angekommen, habe ich noch einmal ausgetestet, ob ich die Essenzen noch brauche, und es wurde mir bestĂ€tigt, das dem so ist. Das Matrix-Spiel hatte ich in meinem Zimmer aufgestellt, jedoch ohne Bergkristallspitzen. Das GefĂŒhl, das in dem Haus vorhanden war, wurde von mir und meinem Partner als fremd empfunden. Es war mir zunĂ€chst unerklĂ€rlich, bis ich das aufgestellte Spiel in meinem Zimmer sah. Ich wusste sofort, dass hier die ErklĂ€rung lag. Ich hatte Lust zu spielen, aber ich wusste nicht wie. Plötzlich hatte ich eine Eingebung, die Flasche mit den Essenzen auf das Spielfeld in die Mitte zu stellen, um so alle blockierte ZustĂ€nde in das 3.dimensionale Spielfeld hereinzuholen. Um es abzukĂŒrzen, am Abend als wir zusammen Musik hörten, wir lagen zusammen aneinandergekuschelt, kam plötzlich ohne Vorwarnung, ein GefĂŒhl hoch, welches ich seit langer, langer Zeit vermisst habe. Ich kannte es, aber ich hatte es zu erstenmal richtig gefĂŒhlt. Es entstand in mir eine Desillusionierung eines Zustandes, den ich schon sehr lange in mir getragen hatte. Heftige Emotionen lösten sich und ich wusste, das war erst der Anfang. Heute morgen hatte sich an meinem rechten Fuß ein Ekzem gezeigt, welches, so bin ich ĂŒberzeugt, mit diesem Transformationsprozess im Zusammenhang steht. Ich bin gespannt, wie es weitergeht. Sobald ich neue Erfahrungen mit dem Matrix-Spiel gemacht habe, berichte ich es Euch. Bis bald und liebe GrĂŒĂŸe G.

 

21.09.06
Mit dem Matrix-Spiel mache ich ganz tolle Erfahrungen. Das wichtigste war jetzt, dass es mir viel Energie geschenkt hat trotz einer massiven VerdauungsschwĂ€che. So bin ich nicht zu sehr abgesackt in SchwĂ€che und EmotionalitĂ€t, konnte die Energie hochhalten und bin an wunderbare Menschen, die die Ursachen fanden, herangefĂŒhrt worden.

Aber auch in Bezug auf Personen-Stellen oder einfach Stellen von GefĂŒhlen, die ich verĂ€ndern möchte, funktioniert dieses Spiel fantastisch. Mehr und konkret vielleicht ein andermal. Was mir am Spiel und euren Werkzeugen so gefĂ€llt, ist die völlige UnabhĂ€ngigkeit von Ă€usseren Hilfen auf welcher Ebene auch immer. Ich fĂŒhle hier Freiheit und UnabhĂ€ngigkeit mit diesen freien neuen Energien zu arbeiten. G.S.

 

Die telefonischen RĂŒckmeldungen diesbezĂŒglich werden wir separat zusammenstellen. Ganz kurz eine Erfahrung von Gestern: P. hatte Besuch von einer Freundin, sie ist sehr eifrige „Spielerin“ und bringt mittlerweile einen großen Erfahrungsschatz mit, die Freundin hatte Schmerzen im Ellbogen, sie stellte die Schmerzursachen auf der Matrix, Schmerzen wurden stĂ€rker und es pulsierte, anschließend stellte sie Schmerzfreiheit und die Schmerzen waren einfach weg. 

Frau T. hatte von einer Freundin Besuch bekommen, die ihr von enormen Eheproblemen berichtete. Frau T. schlug vor, dieses „Problem“ doch auf der Matrix zu stellen. Die Freundin war sehr skeptisch, weil sie sich nicht vorstellen konnte, dass da ĂŒberhaupt noch was zu machen wĂ€re, und schon gar nicht mit einem „Spiel“, war aber bereit, das aktuelle GefĂŒhl zu ihrem Mann zu stellen. Einige Tage spĂ€ter rief die Freundin an und erzĂ€hlte begeistert, dass sie und ihr Mann sich zum ersten Mal seit langer Zeit wieder nĂ€her gekommen wĂ€ren und sie sehr glĂŒcklich darĂŒber sei, weil ihr das vorkomme, wie ein Wunder. Dass das „Spiel“ damit etwas zu tun haben könnte, konnte sie sich nicht vorstellen... 

Eine Bekannte von uns hing seit lĂ€ngerer Zeit in einer Krise, weil sie immer wieder das GefĂŒhl hatte, „blockiert“ zu sein und sich selbst nicht weiterhelfen zu können. Sie hatte das unbewusste Glaubensprogramm „Ich muss mir Hilfe von außen suchen, alleine schaffe ich das nicht!“, es ging ihr aber jedes Mal schlechter, wenn sie die RatschlĂ€ge von „Fremden“ praktizierte. Wir schlugen ihr vor, genau dieses GefĂŒhl „Ich komme alleine nicht weiter“ auf der Matrix zu stellen. Woh! Schon nach kurzer Zeit berichtete unsere Freundin, dass ihr innerlich „ein Licht aufgegangen“ sei und sie sich so frei, klar und selbstbewusst fĂŒhlen wĂŒrde, wie schon lange nicht mehr... 

3.10.06/S.

Hallo lieber Martin, liebe Anita

Ich habe den Marina-Kristall-AnhĂ€nger am Dienstag nachmittag gleich bei Erhalt angezogen und mich riesig gefreut. Nun, es baute sich ein bekanntes GefĂŒhl auf, die Schwermut. Uff, ich war drei Tage lang in dieser Schwermut und die selbstzerstörerischen Gedanken ĂŒber mich hĂ€mmerten nur so hernieder. Ich habe morgens und abend mit dem Matrix-Spiel diese GefĂŒhle und Gedanken aufgestellt, mit dem Phantom-Bergkristall von 2,9 kg, oder mit der Amethyst-Spitze, 3,3 kg oder mit dem Lavendelquarz (3-eckig, gegen oben schmaler, weiche Rundungen, gut auch zum Stellen, ca. 3 kg) teils 1 bis 1,5 Stunden, und es hat sich jeweils verĂ€ndert, um nur danach wieder in dieser Schwere/Depression zu landen.

Am dritten Tag, als mir vollends bewusst wurde, dass dies sicher mit diesem Marina-Kristall zu tun hatte und auch akzeptierte und aushielt, lichtete sich diese Situation. Seit Samstag, dem vierten Tag nun laufe ich wie "verklĂ€rt" durch die Gegend. Alles hat einen weiten Abstand erhalten, zerstörerische Gedanken werden mir schnell bewusst und ich entscheide mich sofort fĂŒr Gutes. Alles ist so leicht, kein Druck mehr von was "mĂŒssen Tun", viel mehr (Gedanken-)Ruhe, mehr bei mir und im Frieden mit mir und dem was ist. Das Wort "VerklĂ€rt" finde ist sehr treffend, denn aus der VerklĂ€rtheit (alles auf Distanz), wird bestimmt noch eine grosse Klarheit (Bewusstheit) reinkommen, da bin ich mir sicher.  

Ich erlebe noch ein PhĂ€nomen mit dem Spiel, das ich nicht einordnen kann. Es steigt einen Geruch auf, der nach Wachs schmeckt. Er kann ganz leicht sein, fĂŒr mich im Raum riechbar, manchmal steigt dieser Geruch ganz stark in meine Nase. Zuerst fĂŒhlte ich mich gestört, dachte Nachbarn unter mir handeln was mit Feuer und Wachs rum, das ist nicht der Fall. Seit gestern realisiere ich, dass ich je tiefer ins Spiel eindringe, d.h. in tolle GefĂŒhle wie Liebe, je mehr kommt dieser Geruch. Nun frage ich mich, ob ich "Hellriecherin" werde? Habt ihr schon so etwas gehört, gelesen oder auch Erfahrungen von anderen vernommen? Durch die News kam mir nun eine Idee. Ich hatte viele Jahre Darmprobleme und vertrage viele Esswaren nicht. Ich energetisiere alle EinkĂ€ufe mit dem Label von Erzengel Michael (Symbol). Nun werde ich versuchen, die Esswaren mit dem kleinen Spiral-Label zu energetisieren, d.h. vor allem unvertrĂ€gliche Lebensmittel versuchen so zu transformieren, dass ich sie verdauen kann. Ich muss da experimentieren, ob da ja auch der Körper mitmacht. Oder ob ich mit der grossen Spirale arbeiten muss?!?! Vielleicht gibt's mal Erfahrungen von anderen Wesen in diese Richtung. Oder eine Idee von euch ist auch Willkommen. 

Heute erst beginne ich langsam mit der Wasserenergetisierung. Mal sehen, denn ich trinke schon das Diamant-Wasser, dann noch energetisiert durch EEM-Wasserlabel und mit Kristallen im Krug. Das Wasser schmeckt nochmals ganz anders mit der kleinen Spirale, aber im Moment fĂŒr mich nicht so gut, eher mit "komischem" Nachgeschmack. Vielleicht zu viel, vielleicht muss ich etwas absetzten. FĂŒr heute meinen aufrichtigen DANK fĂŒr diese wunderbaren Entwicklungspotentiale, die mit diesen freien, unabhĂ€ngigen Werkzeugen gegeben sind.

Herzlichst S.
 

3.10.06; S.
Lieber Martin,
ich habe mit der Matrix eine tolle Erfahrung gemacht: Ich hatte vorhin sehr starke Kopfschmerzen, es kam mir vor als wĂŒrde mein Kopf zerspringen. Ich erzĂ€hlte es M. und der meinte, ich solle es doch mal mit der Matrix probieren. Also ich nahm 2 Bergkristalle und setzte sie auf Spielbrett. Ich spĂŒrte sofort den starken Schmerz und der wanderte vom Kopf in den Kiefer und dann ĂŒber die Augen wieder in den Stirnbereich. Es war schon toll, diese Wandlung zu beobachten. Ich blieb nun ein paar Minuten in dieser Beobachtungsposition und konnte dann schließlich fĂŒhlen, dass der Schmerz anfing weniger zu werden bis plötzlich nur noch eine Spur davon ĂŒbrig war. Nun hatte ich das GefĂŒhl, den Schmerz richtig gefĂŒhlt und integriert zu haben. Ich nahm dann wieder die beiden Bergkristalle und setzte sie mit der Intension "einen freien Kopf ohne Schmerzen" zu haben. Ich setzte die Kristalle und es dauerte nur wenige Sekunden und der Kopf war frei und vollkommen ohne Schmerz. Was sagst Du dazu, gigantisch oder? Also das man Schmerzen mit der Matrix so leicht und spielerisch transformieren kann ist ja einfach nur toll. Ich bin wieder aufs Neue total fasziniert von diesem "Spiel" und muss sagen, dass ja das Wort "Spiel" eine totale Untertreibung ist. Ich wĂŒnsche Euch noch einen schönen Feiertag, alles Liebe und Gute sendet Dir S.

 

02.10.06/V.

Hallo ihr lieben Zwei, 
das Spiel ist einfach gigantisch. Jeder hat fĂŒr sich experimentiert, unsere Kinder spĂŒren lassen und zu zweit uns bzw. unsere Finanzen aufgestellt, gespĂŒrt und umgestellt. Diese Position haben wir dann einfach stehen lassen- wĂ€hrend dem ĂŒblichen Abendessen-Kochen-Wörterausfragen etc. Ritual. So nach einer halben Stunde haben wir uns angeschaut und mussten lachen, denn uns war es heiß und jeder spĂŒrte den Energiefluss. Mal sehen wies weitergeht. Danke! Auf das Herzlichste Eure V.

 

13.10.06/G. Hallo Anita, hallo Martin,
vielen Dank fĂŒr das Matrix-Spiel. Es ist fantastisch! Wir spielen jeden Tag damit. Sobald einer von uns ein beklemmendes GefĂŒhl bezĂŒglich eines Problems, einer Situation, einer Beziehung hat, wird das Spiel benutzt. Es wirkt wirklich befreiend. Ich weiss nicht wie ich es noch anderes beschreiben soll. Es ist ein GefĂŒhl von Weite und Freiheit, dass sich einstellt....

 

24.10.06 B. Hallo Ihr Lieben,
gestern habe ich mal Bowis-Einheiten gemessen mit der Einhandrute – von Vitamin-prĂ€paraten und Medikamenten, aber auch von Wasser bevor ich es auf die Matrix-Spirale gestellt habe und danach. Die Ergebnisse waren verblĂŒffend! Je lĂ€nger die Dinge auf der Spirale standen, desto höher die Energieschwingung. Beim Wasser habe ich dann bei 14000 aufgehört zu messen, und Medikamente kamen von 990 auf 6400 !! Ich finde das supertoll! Liebe GrĂŒsse B.

 

Dies sind nur einige dieser zahlreichen RĂŒckmeldungen, die uns jeden Tag erreichen. Die einen stellen Tierfutter auf die Matrix und vertreiben es als energetisch hochwertiges Futter, andere legen ein Foto eines lieben Bekannten, der vielleicht krank ist, auf die Matrix und unterstĂŒtzen so seinen Weg. Wir waren selbst ĂŒberrascht, als uns mitgeteilt wurde, dass selbst ein Zeitplan fĂŒr eine Reiseroute gestellt werden kann (es funktioniert wirklich!) und hier kommt wohl der Spruch zum Tragen: „Wir machen den Weg frei!!!“. Letzten Samstag hatten wir wieder Seminar „Spielen mit der Matrix“, dabei hat sich wieder gezeigt, dass durch intensives miteinander spielen auch die Sicherheit und das Vertrauen in das eigene GefĂŒhl wachsen, denn wir betonen es hier noch einmal: Das Spiel funktioniert ausschließlich ĂŒber GefĂŒhle! Da ist es nur zu verstĂ€ndlich, dass das Vertrauen in das eigene EinfĂŒhlungsvermögen vorhanden sein muss bzw. durch das Spielen auch immer mehr zunimmt. Besonders beeindruckend war auch diesmal wieder, wie klar eine Familienaufstellung möglich ist. Was normalerweise durch Personen als Stellvertreter fĂŒr Energien ĂŒbernommen wird, geschieht hier klar und ohne subjektive Beeinflussung des Energiehalters durch zwei Bergkristallspitzen. Beim Aufstellen war schön zu beobachten, welche energetischen EinflĂŒsse die einzelnen Personen auf denjenigen haben, fĂŒr den sie gestellt wurden. So ist energetisch genau zu beobachten, ob jetzt eine dominante Mutter oder ein dominanter Vater bzw. ein bevorzugter Geschwisterteil, eine böse Schwiegermutter oder ein besonders „lieber Onkel“ als persönliche Erfahrungen abgespeichert wurden. Jeder in der Gruppe konnte das fĂŒhlen. Wir möchten heute noch nĂ€her darauf eingehen, weil es eine sehr gute Möglichkeit ist, energetische VerhĂ€ltnisse bzw. Ungleichgewichte in Familienstrukturen zu erkennen und auszugleichen.
Beginnen sollte man damit, dass ein vielleicht etwas grĂ¶ĂŸerer Bergkristall in der Mitte steht. Und nicht schon wieder zweifeln! Dies kann wirklich jeder. Vertraut darauf, dass Ihr es genau so macht, wie es fĂŒr Euch richtig ist. Als erstes stellt Ihr Euch selbst auf, immer mit zwei Bergkristallspitzen, die Koordinaten setzen. Lasst Euch Zeit, ganz wichtig ist, die Energien und die GefĂŒhle zu erkennen und ganz bewusst wahrzunehmen. Wir wĂŒrden Euch empfehlen, erst einmal mit der eigenen Familie anzufangen, also Ehe- bzw. Lebenspartner und Kinder. Die GefĂŒhle, die hier auftauchen, werdet Ihr sicherlich kennen? Wichtig ist, dass Ihr, nachdem Ihr die GefĂŒhle wahrgenommen habt und ausreichend gewĂŒrdigt, Eure eigene Position innerhalb der Familienkonstellation verĂ€ndert, falls Ihr damit nicht zufrieden seid. Ihr richtet Euch damit neu aus. Wenn Ihr eine gewisse Sicherheit verspĂŒrt, könnt Ihr auch Eure Ursprungsfamilie mit einbeziehen, sprich Mutter, Vater, Geschwister, Großeltern usw. Es gibt hier keine Grenzen. Auch bereits verstorbene oder nicht geborene Familienmitglieder können gestellt werden, aber immer fĂŒr jede Person bitte zwei Bergkristallspitzen verwenden. Und lasst Euch wirklich Zeit beim Aufstellen und vor allem beim FĂŒhlen und anschließendem VerĂ€ndern Eurer Position! Ihr könnt wirklich alle Personen selbst aufstellen, lasst euch von eurem „Höheren Selbst“ fĂŒhren und vertraut darauf, dass es in Ordnung ist. Ihr dĂŒrft und mĂŒsst die Verantwortung fĂŒr euer Leben (wieder) ĂŒbernehmen. Und wenn das spielerisch möglich ist, was will man mehr...

Wenn Ihr das GefĂŒhl habt, dass bei bestimmten Personen besonders schwere Verwicklungen oder Traumas bestehen, so stellt Ihr Euch am besten separat mit diesen Personen noch einmal auf, um das explizit anschauen und auflösen zu können. Davon muss derjenige, mit dem Ihr gerade arbeitet, nichts wissen, es ist vielleicht sogar sinnvoll, wenn Ihr Euch nur energetisch damit beschĂ€ftigt. Es kann hinterher sein, dass der- bzw. diejenige ganz anders auf Euch zugehen, als Ihr es bisher gewohnt wart.

B. hatte seit lĂ€ngerer Zeit ein hartnĂ€ckiges Ekzem im Ohr. Alles mögliche wurde ausprobiert, es half einfach nichts. Sie stellte die energetische Ursache des Auswuchses auf der Matrix und ließ sie einen Tag lang so stehen. Dann sah sie eine Lichtkugel im Ohr und im weiteren Verlauf konnte sie ihren Körper wie auf einem Röntgenbild sehen, wodurch sie deutlich ihre noch vorhandenen Blockaden als dunkle Flecken erkennen konnte. Das Ekzem verschwand innerhalb eines Tages.

E. hatte seit Jahren aufgrund familiĂ€rer ZerwĂŒrfnisse keinen Kontakt mehr mit ihrer Tochter. Sie wollte per Brief Kontakt aufnehmen, was nur mĂŒhsam gelang. Dann hatte sie die Idee, einen weiteren Brief ĂŒber Nacht auf die Matrix zu legen und hatte dabei ein super GefĂŒhl. Siehe da – die Tochter antwortete postwendend und schlug ein Treffen vor...!

G./31.10.06: Letzten Mittwoch haben wir mit der Gruppe, die in die Reading-Ausbildung macht, das Matrix-Spiel gespielt. Es waren 11 Personen, wir hatten drei Spiele. Wir haben dann 3 Gruppen zusammen gestellt. Zwei Vierer- und ein Dreiergruppe. Einer stellte auf und die anderen lasen die Energie, sie saßen der Person und dem Matrix-Spiel gegenĂŒber. Es wurden Beziehungen zu MĂ€nnern, zum Geld, zur eigenen Mutter, zum Partner, zum eigenen Körper oder zur Arbeitsituation aufgestellt. Es ging wunderbar, die Personen, die ihre Situation aufgestellt hatten, beschrieben ihre GefĂŒhle und anschließend las einer der Reader, was er/ sie fĂŒhlte oder sah. Nachdem gefĂŒhlt wurde, wurde die Entscheidung getroffen, die eigene Energetik, die Position der eigenen
Steine zu verĂ€ndern. Anschließend bekam derjenige der seine Situation aufgestellt hatte ein Healing. Die Leute und P. und ich waren begeistern. Selbst die Menschen, die bisher etwas hart zu sich waren, sich nicht trauten tiefer zu fĂŒhlen, sind wie ausgewechselt! Gestern Abend haben sie wieder Readings gegeben und sie sind tatsĂ€chlicher weicher, gefĂŒhlvoller und verstĂ€ndnisvoller, auch und besonders sich selbst gegenĂŒber geworden!

H./13.11.06; Liebe Anita, lieber Martin, zur Matrix möchte ich sagen, dass das Stellen von Kristallen mich nicht so anspricht. Lieber stelle ich mich drauf mit einer Zygote in der Mitte. Was ich dabei vor zwei oder drei Tagen erlebt habe, war einfach gigantisch. Ich war in einer ungewöhnlich heiteren, freudevollen Stimmung und stellte mich auf die SpielflĂ€che. Da wurde mein gesamter Körper von Strömungen durchflossen, wie ich das annĂ€hernd noch niemals erlebt habe. Das waren Schauer, die – so schien es mir – jede Zelle vibrieren ließen. Schließlich erschreckte mich das leicht und ich trat herunter, aber das KörpergefĂŒhl wirkte noch lĂ€ngere Zeit nach. Da war mir ganz deutlich klar, dass mein emotionaler Zustand es bestimmt, welche Energie mich durchströmen kann oder welcher Widerstand der Energie entgegenwirkt. Jetzt habe ich zuvor das heute erhaltene Channeling gelesen, und dort am Ende wird das ja wieder bestĂ€tigt: Durch die Freude in mir war wohl nur mehr wenig Verspannung im Körper. Alles das ist wunderbar, ganz toll!

1.12.06/M.S.

Ich habe sehr interessante Erfahrungen damit gemacht. Wenn ich mich darauf stelle, empfinde ich unheimliches GlĂŒck und Freude und auch Leichtigkeit. Wenn ich Situationen aufstelle, beginnt manchmal der Körper sich zu bewegen, spiralförmig, zurĂŒckfallend
. Die gelöste Situation lĂ€sst den Körper dann wieder völlig aufrichten und freudig fĂŒhlen. Es passieren dann oft unglaubliche Dinge. Die Person, mit der die Aufstellung zu tun hatte, ruft z.B. an oder Probleme lösen sich von selbst. 

Ich wĂŒnsche Euch alles Liebe und danke, dass es Euch und diese Verbindung mit den geistigen Freunden gibt!

1.12.06/M. W.

Liebe Anita und Martin,
das Spiel ist eines der grĂ¶ĂŸten tollen Sachen, die mich erreicht haben. Es ist so einfach, direkt und zielsicher, positiv und heilsam. Ich kann im Sein bleiben und alles lösen - einfach. Es ist fast tĂ€glich bei mir im Einsatz und freue mich jedes mal ĂŒber die Energie,
die dabei entsteht und die Lösungen die sich anbieten. FĂŒr mich, Freunde und meine Klienten. Großes Kompliment, ein großes Geschenk, vielen vielen Dank;)))

D.B. 22.12.06

Viel und hart gearbeitet in den vergangenen Wochen. Hatte den ersten Tag Urlaub und am Morgen schon furchtbare Kopfschmerzen mit starker Übelkeit. Den Matrix-Spielplan geöffnet und die Kopfschmerzen gestellt. Es wurde alles schlimmer, rasende Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen. Wollte sich nur noch hinlegen und stellte einfach die Bergkristall-Spitzen noch mal um, völlig intuitiv. Nach ca. 5 Minuten wurden die Kopfschmerzen schlagartig leichter, die Übelkeit verschwand, obwohl sie keinerlei Medikamente eingenommen hatte - sie rief ausgeglichen und begeistert an und erzĂ€hlte...

C.E. 08.01.07

...Ich wußte mir am Schluss keinen anderen Rat, als das Problem auf der Matrix zu stellen, einfach als Wunsch, daß ich jetzt wieder ins Internet möchte, egal was ich mir vorher kreiert habe, dass es nicht klappt. Das war am letzten Freitag und siehe da, heute am Montag konnte ich alles notwendige tun um mir dies zu ermöglichen. Wundervoll.

Auch habe ich mir den Wunsch zur Vergebung auf der Matrix gestellt. Da ich nicht so bewußt wußte, wem oder was noch zu vergeben ist und ob ich dann auch wirklich dazu schon bereit bin. Da habe ich den Wunsch gestellt, allem und jedem vergeben zu können zu dem ich derzeit bereit bin und habe  mein Höheres Selbst und meinen Schutzengel dazu gestellt, mit der Bitte, mir doch dabei behilflich zu sein und dass es leicht geht.
Seit dem TrĂ€ume ich von Menschen und Situationen, hole mir Teile meines Lebens zurĂŒck, sehr komplexe realistische TrĂ€ume. Dann möchte ich Euch noch gerne von meinem Traum berichten, den ich hatte bevor ich morgens an den Briefkasten ging und die Channelings in der Post waren. Am Abend zuvor hatte ich noch das GefĂŒhl mir Euer Buch "Der Rat der 12" aufs Herzchakra zu legen und mit den beiden Zygoten, die eine auf dem 3.Auge und die Implosionszygote auf das 1. Chakra um so den Inhalt nochmals besser aufnehmen zu können. Dann  trĂ€umte ich von einem Tiger und Löwe, und ich wunderte mich zuerst, dass die beiden gemeinsam in meinem Wohnzimmer waren und sich so gut verstanden, dann fĂŒhlte ich, ah jetzt ist es endlich soweit, auch hier ist der Frieden eingezogen. Ich ging dann vor die TĂŒr und sah ein UFO, oh es war wunderschön, ein tolles GefĂŒhl, endlich sah ich ein UFO. Ich sprang ihm nach und freute mich, oh ein UFO endlich sah ich es, so lange hatte ich es mir gewĂŒnscht.  Es landete nicht weit entfernt und 2 MĂ€nner stiegen aus, ich fĂŒhlte, einer davon ist mein "Lebenspartner" (nach eurer Nachricht wußte ich, es ist mein mĂ€nnlicher Anteil). Wir gingen zurĂŒck ins Haus und da standen 3 MĂ€nner und ich betrachtete die 3 und konnte genau fĂŒhlen welcher es ist. Da kam dieser auch schon auf mich zu, mit den Worten, "ich liebe dich seit dem ich dich das erste mal sah." Das war selbst im Traum ein ganz tolles GefĂŒhl.
Dann stieg ich die Treppen hoch und sah den jetzigen Dalai Lama, wir sahen uns und wir nahmen uns in den Arm und waren froh uns nach so, so langer Zeit wieder zu sehen.
Dann drehte ich mich um und sah noch mehrere MĂ€nner und Frauen in einem großen Saal und ich wußte es war eine große und wichtige Konferenz, alle großen "Spirituellen" trafen sich. Es war etwas ganz bedeutsames was da vor sich ging und dann wachte ich auf. Wow. Die Begegnung mit dem Dalai Lama wirkte im Herzchakra noch nach. Kurz darauf las ich die Channellings und hatte einpaar sehr schöne AHA-Erlebnisse.So stellte ich zwischen Weihnachten und Neujahr, weil der Wunsch so intensiv war, den Wunsch, dass jetzt endlich mein mĂ€nnlicher und weiblicher Anteil sich vereinigen. Der Traum und Euer Channeling waren die Antwort. Wow und Danke.

Wir möchten Euch von Zeit zu Zeit immer wieder neue Impulse zum Spielen mit der Matrix geben. Als besonders wertvoll und hilfreich hat sich herausgestellt, dass beim Stellen von Ängsten oder sonstigen „negativen“ GefĂŒhlen zusĂ€tzlich das Herz geöffnet werden kann. Normalerweise stellt Ihr GefĂŒhle auf und fĂŒhlt diese durch, akzeptiert sie. Oft ist dabei ein manipulativer Aspekt nicht zu verleugnen, die GefĂŒhle sollten doch irgendwann einmal weg sein, sie nerven einfach. Die Vorgehensweise kann Euch das Annehmen von GefĂŒhlen erleichtern: Stellt das GefĂŒhl wieder auf, intuitiv natĂŒrlich, fĂŒhlt rein und lasst es einfach, beobachtet es. Wenn es zu intensiv, zu schwer oder zu schmerzhaft etc. ist, so habt Ihr die Möglichkeit, mit zwei zusĂ€tzlichen Spitzen Euer Herz ganz bewusst zu öffnen. Ihr signalisiert dem GefĂŒhl damit, dass Ihr es trotz allem liebt und annehmen möchtet und es kann dabei sogar vorkommen, dass eine sogenannte Implosion stattfindet und das GefĂŒhl wie von einem Schwarzen Loch angesaugt wird! Aber bitte nicht manipulativ einsetzen, das funktioniert so nicht.

Eine Heilpraktikerin aus dem hohen Norden berichtete am Telefon, sie habe fĂŒr sich etwas auf der Matrix gestellt und musste kurz aus dem Raum gehen. Nachdem sie zurĂŒckgekommen war, hatte sich ihre Katze auf dem Spielfeld breit gemacht und alle Bergkristallspitzen einschließlich der mittleren mit der Pfote „hinweggefegt“. Sie ließ sich mit nichts bewegen, wieder von der Matrix herunterzukommen. 

Meine (Anitas) Katzen wollten das Wasser, das ich extra in der KĂŒche fĂŒr sie aufgestellt hatte, nicht trinken. Sie tranken immer das abgestandene Wasser draußen im Garten aus irgendwelchen Blumenschalen oder hĂŒpften sogar auf den Rand der Regentonne, um an Wasser ranzukommen, wo sie sich oft unendlich hinunterdehnen mussten, um ĂŒberhaupt trinken zu können. Ich legte kurzerhand die kleine Matrix aus dem Ladebogen unter die WasserschĂŒssel in der KĂŒche und schon einige Minuten spĂ€ter kam „Lilli“ und schnupperte ganz interessiert daran. Nach kurzem Zögern steckte sie ihr NĂ€schen in die SchĂŒssel und begann gierig zu trinken. Seither trinken beide Katzen das Wasser aus der KĂŒche... 

Frau M. erzĂ€hlte uns, dass sie ĂŒber das Stellen auf der Matrix endlich an ein uraltes, ĂŒber Jahre hinweg bestehendes, sehr belastendes GefĂŒhl gekommen sei, das mit Schuld und Suizid eines ihrer Vorfahren zu tun hatte. Sie wusste das zwar vage die ganze Zeit, konnte sich das ganze aber nicht erklĂ€ren, geschweige denn „los werden“. Mithilfe der Matrix fĂŒhlte sie sich zurĂŒckversetzt in sehr belastende GefĂŒhlssituationen dieses Vorfahren, fĂŒhlte das GefĂŒhl durch und konnte anschließend feststellen, dass sich ihr Zustand enorm verĂ€ndert hatte. Ihr war, als ob sie selbst und ihre ganze Familie jetzt endlich befreit wĂ€ren und sie wie neu noch einmal von vorne anfangen konnte, ihr Leben zu leben! 

Herr G. berichtete, dass er, seit er das Spiel habe, jeden Tag damit beginne, indem er das, was er sich fĂŒr diesen Tag wĂŒnschen wĂŒrde, einfach auf der Matrix stelle und dies dann den ganzen Tag ĂŒber so stehen lasse. Seither hĂ€tten sich ganz real wirklich erstaunliche Dinge ereignet und Probleme gelöst, an denen er schon sehr lange herumgekaut habe. Außerdem fĂŒhle er sich in letzter Zeit immer gelöster und ruhiger und habe viel bessere Ideen...

 

HP. 20.3.07: Ich bin auch sehr beschĂ€ftigt mit meinem `Nachtlager`
 Wenn Ihr möchtet, probiert`s mal aus. Mein Schlaf ist so spektakulĂ€r wie noch nie und sehr tief und erholsam. Da die Anordnung auch mit dem Einsatz von Matrix-Spiel und Hologramm ablĂ€uft, interessiert mich das noch besonders.
Rund ums Bett lege ich die kleinen Kristallspitzen, ca. 28 StĂŒck je nach Belieben und im Abstand von ca. 40-60 cm vom Körper. Alle Spitzen liegend zum Kopf hin gerichtet. Am Fuss steht mein 6 kg-Kristall; ĂŒberm Kopf die Matrix mit dem gossen Amethyst drauf. Wenn ich zwischen Kopf und dem Matrix-Spiel noch das Hologramm mit dem Laserkristall drauf schiebe – dann geht die Post wirklich ab. Von Fuss bis Kopf gleiten Energieströme wie ich sie noch nie so prĂ€zis erlebt habe. Das schöne an der ganzen Sache ist, dass ein wunderbarer lichter multidimensionaler Raum entsteht. Da ist man richtig eingebettet und noch erholsam ausgeschlafen. Auch untertags um ein Power-Schlaf von wenigen Minuten abzuhalten funktioniert die Anordnung in Sekunden. Vieles gibt es fĂŒr die Bewusstseinsförderung
 vieles geht im Schlaf! Vorschlag: Wann gibt’s “Maranis multidimensionales Kristall-Schlafset“
?

A.S. 04.06.07: Mit der neuen Holomatrix – als ich heute drauf gestanden bin nach dem ich zuerst das Spiel gemacht habe, es ging um das Thema Erschöpfung/Partnerschaft, da ist mir plötzlich nicht nur klar geworden nein  auch gefĂŒhlt dass mein Partner der mir da gegenĂŒber gestanden ist, ich selber war. Ich habe jetzt begriffen, dass das was ich im anderen ablehne, verurteile ich ja nur selber bin. Da ĂŒberkam mich eine Liebeswelle und mir liefen die TrĂ€nen ĂŒbers Gesicht. Es war ein unbeschreiblich schönes GefĂŒhl, nĂ€mlich mich selber zu lieben so wie ich bin im anderen. Ein anderes mal als ich auf die neue Holomatrix draufgestanden bin mit dem Wunsch ich bin GlĂŒcklich, da hat sich mein Halschakra gemeldet, das heisst Es schnĂŒrte mir die Kehle zu. Ich habe da reingefĂŒhlt, fand aber nicht heraus was mich da belastet und versucht es anzunehmen, was mir nicht wirklich gelang. Anschliessend habe ich es (Halschakra) mit dem Spiel aufgestellt. Nach eingehendem fĂŒhlen im Bauchbereich, spĂŒrte ich plötzlich in meinen Körper Eine kĂŒhle Prise die sich wie eine Spirale anfĂŒhlte die durch mich durchwirbelte. Danach fĂŒhlte ich mich frisch wie neu geboren. Mein Hals war wieder frei. Es fĂŒhlte sich phĂ€nomenal an, hatte das GefĂŒhl dass mir „jemand“ aus der geistigen Welt geholfen hat, das Problem im Zusammenhang mit dem Hals zu bereinigen.

A.S. 15.06.07: Die neue Holomatrix bewirkt einfach wahre Wunder fĂŒr mich. Mit derer Hilfe habe ich die Möglichkeit in meine ICH BIN Gegenwart zu kommen und diese auch zu fĂŒhlen und auszudehnen. Es eröffnet  mir den Raum in andere Dimensionen, in die Allumfassende Existenz von dem was ist. Ich habe auch festgestellt, dass die Stimmgabeln, wenn man auf der Holomatrix steht eine noch viel stĂ€rkere, spĂŒrbare Wirkung zeigen. Ich bin immer mehr davon ĂŒberzeugt, dass ich mich mit Hilfe von so wunderbaren Werkzeugen, wirklich selber heilen kann. Danke Euch fĂŒr diese wunderbaren Instrumente.